Gläubiger müssen zittern Bericht: Scheidung im Hause Middelhoff

Bielefeld (WB). Nach einem Bericht des Magazins Focus hat Cornelie Middelhoff, Ehefrau des verurteilten Ex-Top-Managers Thomas Middelhoff, die Scheidung beim Gericht in Bielefeld eingereicht.

Thomas Middelhoff.
Thomas Middelhoff. Foto: dpa

Laut Focus hat der Anwalt Middelhoffs dies bestätigt. Die Trennung kann Auswirkungen auf das Insolvenzverfahren gegen den verschuldeten 63-Jährigen haben. Laut Focus leben die Middelhoffs in einer so genannten Zugewinngemeinschaft.

Sollte Cornelie Geld erhalten, würde die Hälfte davon ihrem Mann zustehen – und damit in die Insolvenzmasse einfließen. Geschieht dies, hätten auch die Gläubiger nebst Insolvenzverwalter Zugriff auf Millionenbeträge.

Hintergrund ist der Prozess der Middelhoffs gegen die Bank Sal. Oppenheim. Er fordert in dem Verfahren zusammen mit seiner Ehefrau laut Gericht eine Summe von bis zu 100 Millionen Euro. Er sei falsch beraten worden und will deshalb Schadensersatz.

Die Bank wiederum klagt umgekehrt ebenfalls Millionen ein, die die Middelhoffs als Kredit bekommen, aber nie zurückgezahlt haben. Das Urteil soll im Oktober fallen.

Der Focus zitiert Middelhoffs Anwalt: »Es sollen keine Vermögenswerte, die Frau Middelhoff zufallen, in das Insolvenzverfahren, das durch Sal. Oppenheim verursacht wurde, einfließen.«

Sollte das Gericht zugunsten der Middelhoffs urteilen, würden Gläubiger teilweise leer ausgehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.