Drei Lastwagen krachen zusammen – zwei Menschen schwer verletzt A2 nach schwerem Lkw-Unfall wieder frei

Bielefeld (WB/sb/tfs/LaRo). Bei einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 2 in Bielefeld hat es drei Verletzte gegeben. Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Hannover in Höhe der Raststätte Lipperland-Süd an einem Stauende. Die Autobahn war mehrere Stunden lang gesperrt. 

Nix geht mehr auf der A2 Richtung Hannover: Die verkeilten Lkw versperren die gesamte Fahrbahn.
Nix geht mehr auf der A2 Richtung Hannover: Die verkeilten Lkw versperren die gesamte Fahrbahn. Foto: Thomas F. Starke

Nach der Vollsperrung konnte der Verkehr zunächst auf einer Spur um die Unfallfahrzeuge vorbeigeführt werden, ehe nach der Bergung gegen 11.30 Uhr wieder alle Spuren freigegeben wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein Lkw-Fahrer aus Nienburg (58) gegen 6.40 Uhr auf einen Lkw eines 56-jährigen Mannes, der mit seinem Fahrzeug an dem Stauende stand, aufgefahren. 

Die Ursache sei bisher ungeklärt, heißt es im Polizeibericht und weiter: »Der Auflieger des auffahrenden Lkw stellte sich dabei quer. Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Ungarn konnte dem Unfall nicht mehr ausweichen und fuhr in die Unfallstelle.«

Dieser Fahrer und seine 48-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Die eingeklemmte Frau wurde befreit und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Fahrer aus Nienburg wurde leicht verletzt.

Der Stau war bis zu sieben Kilometer lang (8.45 Uhr) und reichte damit bis Bielefeld-Süd. Die Unfallstelle lag zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Herford-Bad Salzuflen.

Mit Sichtschutzwänden sollten Schaulustige in Gegenrichtungsfahrbahn abgehalten werden, abzubremsen und zu gucken. Doch auch dort kam es zu Staus.

Auch im Stadtverkehr machte sich der Unfall bemerkbar:

In Höhe dieser Raststätte ereignete sich der Unfall: 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.