Arbeiten laufen bis zum Ende der Ferien – Sperrung der Detmolder Straße im August Baustelle an der Sieker-Kreuzung

Bielefeld (WB/hu).Eine der wichtigsten Kreuzungen in Bielefeld ist seit Montag Baustelle. An der Sieker-Kreuzung, an der Detmolder, Osning- und Otto-Brenner-Straße zusammentreffen, wird bis Ende der Sommerferien gebaut. »Der Großteil der Arbeiten findet in den Ferien statt. Wenn an einer der Hauptverkehrskreuzungen gebaut wird, wird es immer auch zu Behinderungen des Verkehrs kommen«, sagt Jörg Lichtenberg, zuständiger Planer im Amt für Verkehr.

An der Sieker-Kreuzung sind seit gestern die Ampeln ausgeschaltet, deren Schaltung neu geregelt wird.
An der Sieker-Kreuzung sind seit gestern die Ampeln ausgeschaltet, deren Schaltung neu geregelt wird. Foto: Hans-Werner Büscher

200.000 Euro kostet der Umbau der Kreuzung, so Lichtenberg, 75 Prozent davon übernimmt das Land NRW. Ziel ist es, dass die große Kreuzung für Fußgänger und Radfahrer sicherer und leichter zu überqueren wird. Dazu werden Radwege markiert und die Zebrastreifen, die derzeit an den vier Rechtsabbiegespuren aufgebracht sind, durch Ampeln ersetzt. Außerdem werden die Asphaltdecke in der Mitte der Kreuzung abgefräst und erneuert und die Fußgängerinseln mit Leitstreifen für Sehbehinderte ausgerüstet.

Arbeiten beginnen an der Ampelanlage

Begonnen haben die Arbeiten am Montag an der Ampelanlage, die aus diesem Grund ausgeschaltet wurde – im morgendlichen Berufsverkehr kam es daraufhin zum Staus. Denn die gesamte Ampelschaltung der Kreuzung wird geändert, da künftig auch die Spuren für die Rechtsabbieger aus allen Fahrtrichtungen per Ampel gesteuert werden, erklärt Jörg Lichtenberg. Dadurch sollen Fußgänger die Fahrspuren sicherer überqueren können als mit der bisherigen Zebrastreifen-Lösung. Allerdings werde dies auch Folgen für Autofahrer haben, räumt Lichtenberg ein. »Zu Hauptverkehrszeiten staut sich der Verkehr dann sicherlich zurück.«

Bereits im vergangenen Jahr hatte die CDU in der Bezirksvertretung Stieghorst aus diesem Grund kritisiert, dass durch die Bauarbeiten eine funktionierende Kreuzung, die erst vor vier Jahren saniert worden war, erneut aufgerissen werde.

Rot markierter Radweg kommt

Bis zum 8. August werden die Fußgängerinseln an der Kreuzung abschnittsweise umgebaut, während der Verkehr weiterläuft. Zur Sperrung der Detmolder Straße wird es jedoch kommen, wenn vom 8. bis 13. August die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst wird, um sie zu erneuern und neue Fahrbahnmarkierungen aufzubringen. Denn im Kreuzungsbereich wird ein rot markierter Radweg aufgebracht, der etwa 50 Meter in die Detmolder und die Osningstraße hinein reicht. Dafür werden die Fahrbahnen für Autos etwas schmaler. An der Otto-Brenner-Straße gibt es bereits einen Radweg.

Um die Kreuzung während der Bauphase zu entlasten, werden Umleitungen ausgeschildert. Diese führen von der Detmolder Straße über die Prießallee und Oldentruper Straße zur Otto-Brenner-Straße sowie von der Otto-Brenner-Straße über Schweriner und Stralsunder Straße zur Detmolder Straße. Wenn das Rechtsabbiegen von der Osningstraße in die Detmolder Straße nicht möglich ist, wird eine der Umleitungen auch über den Lipper Hellweg und die Wasserstraße führen – eine Straße, in der eigentlich nur Anliegerverkehr erlaubt ist. Jörg Lichtenberg: »Bei solchen Maßnahmen gibt es immer einige Einschränkungen für Anwohner. Dies wird jedoch nur für eine kurze Zeit der Fall sein.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.