Dominik Neumann (Theesen) und Jannik Detering (Jöllenbeck) leben unter einem Dach Die Fußball-WG

Bielefeld (WB). Der VfL Theesen und der TuS Jöllenbeck unter einem Dach: Das kann doch gar nicht gut gehen... Doch! Dominik Neumann (27), Mittelfeldstratege des VfL, und Jannik Detering (28), »Sechser« der Jürmker, wohnen seit knapp einem Jahr in Bielefelds erster »offiziellen« Fußball-Wohngemeinschaft in der Turnerstraße.

Von Jannis Johannmeier
Coole Sache: Im Wohnzimmer der Bielefelder Fußball-WG thront unter anderem der Pokal für die Hallen-Stadtmeisterschaft auf der Fensterbank. Den hat Dominik Neumann (rechts) mit Theesen gewonnen. Jannik Detering nimmt’s mit Humor.
Coole Sache: Im Wohnzimmer der Bielefelder Fußball-WG thront unter anderem der Pokal für die Hallen-Stadtmeisterschaft auf der Fensterbank. Den hat Dominik Neumann (rechts) mit Theesen gewonnen. Jannik Detering nimmt’s mit Humor. Foto: Jannis Johannmeier

Fußballschuhe, Auszeichnungen, Bälle – auf den 102 Quadratmetern Wohnfläche gibt es viele Hinweise auf die große Leidenschaft der beiden Studenten. Fußball! Sportstudent Dominik Neumann sagt: »In der Woche sprechen wir über das Training, am Sonntag analysieren wir auf dem Sofa unsere Spiele. Und natürlich sticheln wir uns so oft wie es nur geht.« Allerdings gibt es auch intensive Aufbauhilfe. Nach dem Abstieg des VfL Theesen aus der Westfalen- in die Landesliga wurde »Domme« von Jannik getröstet. Detering lacht: »Er war so niedergeschlagen, dass er ein paar Mal bei mir im Bett schlafen durfte.«

Jannik Detering spielt nach seinem Theesen-Wechsel seit 2009 beim Bezirksligisten in Jöllenbeck, Dominik Neumann seit der Jugend in Theesen. Fußballerisch sind die Jungs also »Lokalrivalen«.

Ziemlich beste Freunde

Doch bei aller sportlicher Konkurrenz sind die beiden vor allem ziemlich beste Freunde. Sie kaufen zusammen ein, sie kochen gemeinsam und bereiten sich als Team auf die neue Saison vor. Zusammen laufen gehen, ins Fitnessstudio oder eine Runde Tennis: Die Jungs haben sich sogar die gleichen pinken Fußballschuhe gekauft. Es gibt also auch eine Bilderbuch-Harmonie in der Bielefelder Fußball-WG. Aber eben nicht immer...

Jannik Detering, der Jura studiert: »Wir wollen unbedingt aufsteigen – schon alleine deshalb, damit ich endlich gegen Domme spielen kann. Wobei ich nichts mehr beweisen muss. Mit meiner Beidfüßigkeit bin ich eh der bessere Fußballer.« Das sieht Theesens »Zehner« natürlich ganz anders: »Da kann ich nur lachen. Bei den Hallen-Stadtmeisterschaften haben wir schließlich im Endspiel gegen Jöllenbeck den Pott geholt. Den darf sich Jannik seitdem jeden Tag angucken. Aber nicht anfassen!«

Demonstrativ steht der Pokal im Wohnzimmer. Dort hängen auch die Fußball-Porträts der Neumann-Detering-WG. Janniks Mutter Erika hat für beide zum Einzug kleine Kunstwerke gemalt. Detering: »Auch wenn wir auf den Bildern andere Trikots tragen. Irgendwann wollen wir auf jeden Fall nochmal zusammen spielen. Die inoffizielle Party-WG für alle Spieler aus Theesen und Jöllenbeck sind wir ja eigentlich auch noch.«

Zum EM-Halbfinale nach Frankreich

Der VfL Theesen und der TuS Jöllenbeck unter einem Dach – das kann eben doch gut gehen. Deshalb soll es für die beiden Kicker auch noch zur Fußball-EM nach Frankreich gehen – der entsprechende Trip wird gerade spontan geplant. Ab dem Halbfinale wollen Detering und Neumann in Frankreich sein. Detering: »Selbstverständlich erwarten wir unsere Jungs dann in Paris im Endspiel. An Karten werden wir schon noch kommen. Wir müssen unsere trainingsfreie Zeit ja auch für ein wenig Ablenkung nutzen.«

Die Bielefelder Fußball-WG zu Gast in Paris: Ob das gut geht? Neumann: »Jannik muss man immer etwas im Auge behalten, aber das bin ich ja schon gewohnt.« Er lacht: »Und vielleicht können wir uns fußballerisch ja auch noch etwas bei den Stars abgucken.«

Wäre vielleicht gar nicht schlecht, denn für die Landesliga-Saison der Theesener hat Neumann keine übertriebenen Erwartungen: »Bei uns hat sich personell einiges getan. Deshalb sollten wir nicht von Aufstieg oder Titel sprechen.« Das wird Jannik Detering gerne hören, denn beim anvisierten Jöllenbecker Aufstieg gäbe es dann endlich das Duell Neumann vs. Detering. Sicher ein weiteres, spannendes Kapitel in Bielefelds erster »offiziellen« Fußball-WG.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.