Innovations- und Entwicklungszentrum soll entstehen Schüco investiert 75 Millionen in Bielefeld

Bielefeld (WB). Der Fenster-, Türen- und Fassadenspezialist Schüco investiert in den kommenden fünf Jahren rund 75 Millionen Euro in seinen Bielefelder Stammsitz. Das Unternehmen will damit die baulichen Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen. Entstehen werden ein Innovations- und Entwicklungszentrum, ein weiteres Logistikzentrum und eine Bauakustikhalle. Zudem wird die Hauptverwaltung saniert und ein weiteres Bürogebäude umgebaut.

Der Schüco-Stammsitz rund um die Hauptverwaltung wird in den kommenden Jahren ein neues Erscheinungsbild bekommen. Bauleiter André Flinterhoff (von links), Schüco-Chef Andreas Engelhardt und Pressesprecher Thomas Lauritzen stellten die Pläne vor.
Der Schüco-Stammsitz rund um die Hauptverwaltung wird in den kommenden Jahren ein neues Erscheinungsbild bekommen. Bauleiter André Flinterhoff (von links), Schüco-Chef Andreas Engelhardt und Pressesprecher Thomas Lauritzen stellten die Pläne vor. Foto: Oliver Horst

Die farbigen Elemente sind die Neu- und Umbauten. Foto: Schüco

»Mit den Neu- und Umbaumaßnahmen sichern wir die Zukunft des Unternehmens und schaffen die Voraussetzungen für weiteres Wachstum weltweit«, erklärte Andreas Engelhardt. Der geschäftsführende und persönlich haftende Gesellschafter von Schüco berichtete zudem über ein »geschäftlich erfolgreiches« Geschäftsjahr 2015. Schüco steigerte seinen Umsatz um drei Prozent auf 1,43 Milliarden Euro.

Das Wachstum wurde gleichermaßen getragen vom Metallbau wie von der Kunststoffsparte. Im laufenden Jahr liege das Umsatzplus bislang bei fünf Prozent, sagte Engelhardt. Damit liege Schüco auf Kurs. Erklärtes Ziel sei, das Wachstum in den nächsten Jahren weiter zu erhöhen.

Die Schüco-Gruppe beschäftigt weltweit 4630 Mitarbeiter, davon 3150 in Deutschland. In Ostwestfalen-Lippe sind 2035 Menschen für Schüco tätig, gut 1650 in Bielefeld.

Lesen Sie die ausführliche Berichterstattung in der Donnerstagausgabe des WESTFALEN-BLATTES

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.