Am Samstag kreatives Kaffetrinken beim Aufmarsch der rechtsextremen Partei »Die Rechte« in Jöllenbeck Bündnis macht mobil gegen Rechts

Bielefeld (WB/hz). Das Bielefelder Bündnis gegen Rechts macht mobil gegen den für den diesen Samstag angekündigten Aufmarsch der rechtsextremen Partei »Die Rechte« OWL in Jöllenbeck.

Symbolbild
Symbolbild Foto: dpa

Wiebke Esdar und Klaus Rees, zwei der führenden Köpfe des Bündnisses, rufen alle Demokraten auf, sich am Samstag ebenfalls um 12 Uhr auf dem Jöllenbecker Marktplatz an der Amtsstraße zum kreativen Kaffeetrinken zu treffen. An der selben Stelle wollen von 12 Uhr bis 14 Uhr, wie berichtet, der bekannte Rechtsextreme Sascha Krolzig und seine Gesinnungsgenossen von der Partei »Die Rechte« eine Kundgebung abhalten. Thema: »Masseneinwanderung und Asylmissbrauch stoppen«.

Weitere Aufmärsche der Rechten mit 25 bis 30 Teilnehmern soll es am heutigen Samstag von 10 bis 12 Uhr in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) und von 14 bis 16 Uhr vor der Zentralen Registrierungsstelle und Zentralen Unterbringungseinrichtung in Herford (Harewood Kaserne) geben.

»Bringt Tröten, Pfeifen und Trommeln mit«

Bündnis gegen Rechts-Sprecherin Wiebke Esdar rief alle Gegendemonstranten auf, von 12 Uhr bis 14 Uhr zu einem kreativen Kaffeetrinken zu kommen. »Bringt Tröten, Pfeifen und Trommeln mit«, appellierte Esdar an alle Unterstützer. Erwünscht seien in Jöllenbeck auch Besen, um den Marktplatz von den Hinterlassenschaften der Rechten zu säubern.

Polizeisprecher Achim Ridder kündigte an, dass in Jöllenbeck eine Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei im Einsatz sein werde. »Wir rechnen grundsätzlich mit einem friedlichen Verlauf«, sagte der Sprecher. Sascha Krolzig als Anmelder des Aufmarsches der Partei »Die Rechte« habe sich am Freitag mit der Polizei zu einem Kooperationsgespräch getroffen. Klaus Rees habe ebenfalls am Freitag für die Gegendemonstranten eine Veranstaltung angemeldet, die genehmigt worden sei.

Demos behindern Verkehr

Wegen des für diesen Samstag angekündigten Aufmarsches von Rechtsextremen in Jöllenbeck und der Gegendemonstration des Bündnisses gegen Rechts sowie dem damit verbundenen Polizeieinsatz kommt es  zu Verkehrsbehinderungen. Das Gebiet am Marktplatz an der Amtsstraße sollten motorisierte Verkehrsteilnehmer von 11.30 Uhr bis 14.30  Uhr meiden. Auch die Buslinie 155 wird wegen der Demos  umgeleitet, teilen die Verkehrsbetriebe Mobiel mit.

Die Haltestellen Heimathaus und Jöllenbeck Dorf entfallen von 11.30 Uhr bis etwa 14 Uhr komplett in beide  Richtungen. Die Haltestellen Adlerdenkmal und Dorfstraße dienen als Ersatz und werden angefahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.