Feuerwehr im Großeinsatz: 80 000 Euro Schaden und ein Verletzter in Ummeln Brand in Behinderteneinrichtung

Bielefeld (WB/sb). Bei einem Brand in einer Behinderteneinrichtung der Evangelischen Stiftung Ummeln ist ein Schaden in Höhe von 80 000 Euro entstanden. Ein Bewohner wurde verletzt. Bei ihm besteht der Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Die Feuerwehr löscht den Brand in Ummeln.
Die Feuerwehr löscht den Brand in Ummeln. Foto: Bernhard Pierel

Die Feuerwehr war mit 70 Einsatzkräften vor Ort. Nach der ersten
Alarmierung gegen 7.45 Uhr hieß es zunächst, dass sich angeblich noch Bewohner in dem Haus befinden sollten. Deshalb rückten neben der Berufsfeuerwehr gleich vier Löschabteilungen aus. Doch als die Einsatzkräfte gegen 8 Uhr eintrafen, standen alle 16 Bewohner und ihre Betreuer bereits an einem Sammelpunkt der Stiftung.

Lediglich ein Bewohner sei kurz in das Haus zurücklaufen und wurde später mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer entstand aus noch ungeklärter Ursache in einem Bewohnerzimmer im ersten Obergeschoss, das zugleich das Dachgeschoss ist. Das Feuer weitete sich auf das gesamte Geschoss aus. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell in den Griff. Das Haus ist aber vorübergehend unbewohnbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.