Lange Staus auf der Autobahn 2 Sieben Leichtverletzte bei zwei Unfällen

Bielefeld (WB/GV). Bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2 sind am Freitag sieben Menschen leicht verletzt worden.

Bei dem zweiten der beiden Unfälle wurden fünf Menschen verletzt
Bei dem zweiten der beiden Unfälle wurden fünf Menschen verletzt Foto: Guido Vogels

Zunächst hatte es um 14.30 Uhr einen Auffahrunfall gegeben. Eine 22-Jährige aus Leopoldshöhe war mit ihrem Toyota zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Hannover-Süd unterwegs. Als vor ihr ein 32-Jähriger aus Bielefeld mit seinem Skoda bremste, konnte sie nicht mehr rechtzeitig reagieren. Beide wurden leicht verletzt, an den Autos entstand ein Schaden von 19 000 Euro.

Der zweite Unfall geschah  gegen 14.40 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund in Höhe der Bielefelder Blitzanlage. Der 49-jährige Fahrer eines Passats aus dem Kreis Prignitz fuhr auf einen Bielefelder Seat Leon auf.

Dieser wurde auf einen vor ihm fahrenden Ford S-MAX aus dem Kreis Lippe geschoben, der wiederum auf einen Hyundai aus Paderborn auffuhr. Im PKW des Unfallverursachers befanden sich insgesamt fünf Personen - darunter eine 18-jährige Frau, ihr 22-jähriger Ehemann sowie zwei weitere Insassen.  Ein Säugling, der im Babysitz gesessen hatte, überstand den Unfall ohne jede Blessur. Ebenfalls leicht verletzt wurde der 49-jährige Fahrer des Seat. Alle Verletzten wurden zunächst mit Rettungswagen in Bielefelder Krankenhäuser gebracht. Vier von ihnen konnten die Krankenhäuser inzwischen wieder verlassen.

Der Verkehr auf der A 2 wurde über die rechte Fahrspur und den  Standstreifen geleitet. Dadurch kam es – auch infolge des  Feierabendverkehrs – zu einem Rückstau, der zeitweise eine Länge von  zehn Kilometern erreichte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.