Zweiter Betriebshof an der Fuggerstraße – Bezirkspolitiker verärgert über Art und Weise der Bürgerinformation Mobiel plant Busdepot in Sennestadt

Bielefeld (WB). Die Verkehrsbetriebe Mobiel und die Verwaltung planen den Bau eines zweiten Bus-Betriebshofs an der Sennestädter Fugger­straße – und ziehen mit ihrer Vorgehensweise massive Kritik der Bezirkspolitiker auf sich.

Von Peter Bollig
Auf dem Stadtwerke-Gelände an der Fuggerstraße steht derzeit ein Kugelgasbehälter. In Zukunft könnte das Grundstück der Standort eines zweiten Betriebshofs für etwa 40 Busse des Verkehrsunternehmens Mobiel sein (hier ein ähnlicher Linienbus).
Auf dem Stadtwerke-Gelände an der Fuggerstraße steht derzeit ein Kugelgasbehälter. In Zukunft könnte das Grundstück der Standort eines zweiten Betriebshofs für etwa 40 Busse des Verkehrsunternehmens Mobiel sein (hier ein ähnlicher Linienbus). Foto: Peter Bollig

Markus Müller, SPD-Fraktionschef in der Bezirksvertretung Sennestadt und stellvertretendes Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, hat die Planungen bestätigt. Demnach wollen die Stadtwerke mangels Erweiterungsflächen am Busdepot in Sieker einen zweiten Betriebshof an der Fuggerstraße errichten. Das Unternehmen besitzt dort eine Fläche mit einem unterirdischen Flüssiggas- und einem nicht mehr genutzten Kugelgasbehälter.

Die Errichtung eines Betriebshofs im Bielefelder Süden solle den Umfang der Leerfahrten reduzieren und so deutlich Kraftstoff einsparen. Etwa 40 Busse sollen an der Fuggerstraße stationiert werden. Brigitte Biermann, SPD-Ratsfrau und Mitglied der Bezirksvertretung Sennestadt, ist wie Müller nicht gegen diese Pläne. Beide beklagen indes die Vorgehensweise bei den Planungen und die mangelnde Information der betroffenen Anlieger.

Pläne auf Bürgerversammlung nicht erwähnt

Politik und Verwaltung arbeiten derzeit an der Aufstellung eines Bebauungsplans für den südlichen Bereich der Fuggerstraße, wo auf dem früheren AVA-Gelände ein Logistik-Park für Speditionen und den Paketdienst UPS entstehen soll. Am vergangenen Mittwoch gab es dazu eine Bürgerinformationsveranstaltung, auf der seitens der Anlieger große Sorgen über den sich abzeichnenden Lastwagenverkehr geäußert worden seien. Dass auf der anderen Straßenseite nun auch ein Busdepot mit dem entsprechenden Verkehr geplant werde, sei auf der Bürgerversammlung mit keinem Wort erwähnt worden.

Wichtiges Stadtentwicklungsthema

Erst einen Tag später wurden die Sennestädter Bezirkspolitiker darüber in nichtöffentlicher Sitzung informiert. »Das macht die ganze Bürgerversammlung hinfällig. Sie müsste eigentlich wiederholt werden«, sagte Markus Müller. Für Müller sind die Pläne an der Fuggerstraße »vielleicht das derzeit wichtigste Stadtentwicklungsthema« in Bielefeld. Selbst wenn es sich bei beiden Vorhaben an der Fuggerstraße formell um zwei verschiedene Planbereiche handle, seien Logistik-Park und Betriebshof aus Sicht der Anlieger nicht voneinander zu trennen, weil beide Verkehre über Fugger- und Verler Straße fließen.

Brigitte Biermann sprach von einer parteiübergreifenden Unzufriedenheit in der Bezirksvertretung darüber, dass erst ein Bebauungsplan über den Logistik-Park vorgelegt und beraten, dann plötzlich eine Erweiterung durch das Stadtwerke-Vorhaben hinterhergeschoben werde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.