Polizei fahndet mit Phantombild nach dem Täter Sexueller Übergriff auf Rettungssanitäterin

Bielefeld (WB). Ein unbekannter Mann hat am Sonntag eine 21-jährige Rettungssanitäterin angegriffen – die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem flüchtigen Täter.

Die Polizei Bielefeld sucht diesen Mann, der eine 21-jährige Rettungssanitäterin angegriffen hat.
Die Polizei Bielefeld sucht diesen Mann, der eine 21-jährige Rettungssanitäterin angegriffen hat. Foto: Polizei

Die 21-jährige Bielefelderin befand sich während ihres Dienstes auf dem Gelände einer Bielefelder Rettungsorganisation an der Winterstraße. Gegen 2.15 Uhr griff sie ein unbekannter Mann, nach einem kurzen Gespräch, unvermittelt an.

Der Täter warf sie zu Boden und wendete Gewalt an, um sie unsittlich zu berühren. Um weitere sexuelle Übergriffe abzuwehren, trat sie dem Mann in den Genitalbereich. Der Unbekannte flüchtete. Die Oberbekleidung der Rettungssanitäterin wurde zerrissen und sie trug Verletzungen am Kopf davon.

Die Frau beschreibt den Täter wie folgt:

  • Ende 40 oder Anfang 50 Jahre alt
  • 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • erkennbar leicht übergewichtig
  • das längliche Gesicht wirke unstimmig zum dicklichen Körper
  • Die Frisur sei so kurz, dass die Haare ohne Gel nach oben stehen, außer im Stirnbereich: Dort seien sie so lang, dass sie in Richtung Stirn liegen.

Der Täter hat ein auffälliges, rechtes Augenbrauen-Piercing: Der silberne Ring hat einen Durchmesser von circa 1 cm. Der Ring befindet sich mittig der Augenbraue und verläuft nach oben Richtung Stirn.

Der Mann trug ein schwarzes T-Shirt – ohne Aufschrift – eine schwarze lange Hose und graue Turnschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei Bielefeld entgegen: 0521/545-0.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.