Kooperation mit Freifunk-Initiative Flächendeckendes freies WLAN geplant

Bielefeld (WB/MiS). Die Bielefelder »Paprika«-Koalition aus SPD, Grünen und Piraten/Bürgernähe möchte ein flächendeckendes und kostenloses WLAN-Netz in der Stadt ermöglichen.

Setzen sich für kostenfreies WLAN in Bielefeld ein: (von links) Freifunker Ralf Neumann, Stephanie Haase (Welthaus) und der Grünen-Landtagsabgeordnete Matthi Bolte.
Setzen sich für kostenfreies WLAN in Bielefeld ein: (von links) Freifunker Ralf Neumann, Stephanie Haase (Welthaus) und der Grünen-Landtagsabgeordnete Matthi Bolte. Foto: Mike-Dennis Müller

Gedacht wird an eine Kooperation mit der Freifunk-Initiative. In Wuppertal gibt es seit Neuestem eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Stadt und den Freifunkern. 800 Router sollen dort in städtischen Gebäuden installiert werden.

Anders als beim kostenlosen WLAN-Angebot von UnityMedia bleibt der Nutzer beim geplanten Freifunk-Konzept komplett anonym. Es ist nicht nachvollziehbar, wo sich ein Nutzer ins Netz eingeklinkt hat. Bei UnityMedia müssen Nutzer per SMS einen Zugangscode beantragen, bleiben also identifizierbar.

Kommentare

Das Bielefelder Freifunk-Netz ist DA!

Es ist keinesgwegs "geplant" - es ist bereits da und wird weiter ausgebaut!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.