Aufmerksamkeit für das Wohl der Kinder weiter gestiegen Kindswohl öfter gefährdet

Bielefeld(dpa/WB). Die Jugendämter in NRW gehen immer häufiger Hinweisen nach, dass Kinder vernachlässigt oder sogar misshandelt wurden.

Die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen gehen immer mehr Hinweisen nach, dass Kinder vernachlässigt oder sogar misshandelt wurden.
Die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen gehen immer mehr Hinweisen nach, dass Kinder vernachlässigt oder sogar misshandelt wurden. Foto: dpa

Die Behörden überprüften im vergangenen Jahr insgesamt 31 612 Verdachtsfälle. Das waren fast 1100 (3,5 Prozent) mehr als 2013, teilte das Statistischen Landesamt mit. Bereits 2013 waren die Verdachtsfälle deutlich um knapp 2500 (8,8 Prozent) gestiegen.

Der Kinderschutzbund NRW begrüßte angesichts der jüngsten Statistik, dass die Aufmerksamkeit für das Wohl der Kinder weiter gestiegen ist. In 3902 Verdachtsfällen –  also etwa jedem achten Fall  –  stellten die Jugendämter 2014 eine akute Gefährdung fest (plus elf Prozent). In Ostwestfalen-Lippe wurden 3168 Verdachtsfälle gezählt. Darunter waren 432 akute Gefährdungen – fünf weniger als 2013 (437).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.