Großer Anwohnerandrang: Stadt und Bezirksregierung stellen Pläne im Oldentruper Hof vor 500 Teilnehmer bei Infoabend zum Flüchtlingsheim

Bielefeld (WB/bp/sb). Es sind doppelt so viele Anwohner im Saal wie erwartet: 500 Menschen nehmen am Dienstagabend an der Bürgerinformation im früheren Hotel Oldentruper Hof teil, bei der Stadt und Bezirksregierung Arnsberg über die neue zentrale Unterbringungseinheit für Flüchtlinge informieren.

Michael Bauermann vom Landesamt für zentrale polizeiliche Dienste, sowie Andreas Düllberg und Andreas Rudolph von der Bezirksregierung Arnsberg (von links) bei der Infoveranstaltung im Oldentruper Hof.
Michael Bauermann vom Landesamt für zentrale polizeiliche Dienste, sowie Andreas Düllberg und Andreas Rudolph von der Bezirksregierung Arnsberg (von links) bei der Infoveranstaltung im Oldentruper Hof. Foto: Thomas F. Starke

Das Land NRW hat am Samstag das Gebäude am Niedernholz übernommen. Die Bezirksregierung Arnsberg will hier ab Mitte August 500 Flüchtlinge unterbringen. Der Arbeiter-Samariter-Bund betreibt die Unterkunft.

Das Hotel Oldentruper Hof hatte eine lange Tradition. 1982 hatte Hermann Obermeyer das Hotel eröffnet. Zuletzt war die Einrichtung ein Best Western Hotel.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im Bielefelder Lokalteil der WESTFALEN-BLATT-Mittwochsausgabe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.