Fußball-Bezirksliga: SC Vlotho schafft beim 3:2 gegen Mennighüffen ersten Heimsieg
Wieder im Plan

Von Andreas Klose Vlotho (WB) . Da ist er endlich, der erste Heimsieg in der laufenden Saison: Fußball-Bezirksligist SC Vlotho bezwang den VfL Mennighüffen in einer spannenden Partie mit 3:2 (1:1) und kletterte auf Platz elf. Der überragende Niklas Brand erzielte zwei Tore, darunter das 3:2 in der 79. Minute. Nach der Roten Karte für Phil Stegen (70.) mussten die Vlothoer 20 Minuten in Unterzahl spielen.

Montag, 26.10.2020, 08:00 Uhr
Maurice Korff (rechts) im Duell mit Mennighüffens Kevin Belger. Dem SC Vlotho gelingt beim 3:2 der erste Heimsieg. Foto: Andreas Klose

Nach dem Schlusspfiff war die Freude bei den Rot-Weißen riesig. „Das war enorm wichtig für uns. Zweimal lagen wir in Rückstand und sind zurückgekommen. Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen. Wir können echt stolz sein. Jetzt sind wir wieder im Plan“, sagte Trainer Volker Braunsdorf nach dem dritten Saisonsieg.

Drei Spieler fehlen

Dabei musste er auch diesmal mit Nick Warbende, Janik Sellmann und Ismail Kahraman wieder wichtige Spieler ersetzen. Der Gast ging als Favorit in die Partie und startete entsprechend selbstgewusst. Die erste Möglichkeit verbuchte allerdings der SC Vlotho. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zeigte VfL-Torwart Dennis Schmidt sein Können und lenkte den Ball zur Ecke.

In der 17. Minute erzielte Mennighüffen die Führung. Nach einem Freistoß von Philipp Haring stand Torjäger Gugo Tamojan richtig und traf aus etwa sieben Metern zum 1:0 für die Gäste. Vlotho zeigte in der Folge kaum Wirkung, kam immer stärker in die Begegnung. In der 19. Minute zielte Niklas Brand noch knapp am Tor vorbei, doch eine Minute vor der Pause traf er dann zum 1:1 – nach feinem Zuspiel von Justin Kopsieker.

Rote Karte für Phil Stegen

Acht Minuten nach dem Wechsel parierte VfL-Torwart Dennis Schmidt einen Bulut-Schuss. Vlotho wollte das 2:1, doch das gelang dem VfL: Nach einem Eckball erzielte Gugo Tamojan aus drei Metern seinen elften Saisontreffer. Wieder jedoch kam Vlotho zurück. Nach Bulut-Freistoß glich Baver Deniz aus (66.). Nach Foul von Marius Wellpott an Phil Stegen zeigte der ansonsten souveräne Schiedsrichter Jasper Ehlers (Lübbecke) die Rote Karte – jedoch für den Gefoulten! Eine unverständliche Entscheidung allemal.

Trotz Unterzahl gelang dem SC Vlotho noch der 3:2-Siegreffer: Nach Zuspiel von Tim Tolkemitt war Niklas Brand allein vor Dennis Schmidt und mit einem sehenswerten Lupfer aus 16 Metern bescherte er dem SC Vlotho den nicht unverdienten Sieg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648225?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker