Handball-Bezirksliga: Frauen des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln gewinnen in Oberlübbe
Torfrauen wehren sechs Siebenmeter ab

Von Lars Krückemeyer Hille (WB). Oberlübbe war zum Saisonstart nur für die Handballerinnen des TuS Westfalia Vlotho-Uffeln eine Reise wert. Sie gewannen bei der Eintracht-Reserve 24:21, die Männer kassierten anschließend eine 18:25-Niederlage.

Sonntag, 04.10.2020, 22:00 Uhr
Treffsicher vom Kreis: Annika Dreyszas erzielt sechs Tore beim Auftaktsieg in Oberlübbe. Foto: Krückemeyer

Männer: Eintracht Oberlübbe II - TuS Vlotho-Uffeln 25:18 (12:9). „Wir haben nicht abgerufen, was wir in der Vorbereitung gezeigt haben“, sagte Oliver Glißmann. Dabei war seine Mannschaft gut gestartet und hätte sich klar absetzen können. Aber schon zu Beginn war zu erkennen, wo das Problem lag: die Chancenverwertung. „Wir hätten 6:2 führen können. Stattdessen steht es 5:5 und dann 10:6 für Oberlübbe“, berichtete der Trainer.

25 Fehlwürfe

25 Fehlwürfe standen am Ende auf seinem Statistikzettel, mit 18 Toren ist kaum ein Spiel zu gewinnen. Und auch mit der Abwehrleistung war der Trainer nicht zufrieden. „Nicht zu erklären“ für den Vlothoer Trainer. Der TuS kam in der zweiten Halbzeit nicht mehr für einen Punkt in Frage.

Frauen: Eintracht Oberlübbe II - TuS Vlotho-Uffeln 21:24 (12:10). Es sah nicht gut aus für die Vlothoer Handballerinnen – 3:8 nach 15 Minuten. Trainer Torsten Brandt blieb nichts anderes übrig, als die Auszeit zu nehmen. Und langsam aber sicher fand der TuS ins Spiel und kam zur Pause auf zwei Tore heran. „Ich hatte in der Halbzeit schon ein gutes Gefühl. Denn die ganze Mannschaft hat hervorragend gekämpft und als Team überzeugt.“

Ausgleich beim 12:12

Bereits in der 32. Minute hieß es 12:12, ehe die Torfrauen Oberlübbe entnervten. Insgesamt sechs Siebenmeter wehrten Maya Fahrenhorst und Maja Fahrenkamp ab, fünf davon in der zweiten Halbzeit. Hinzu kamen nach dem Wechsel vier Zeitstrafen gegen die Eintracht. Das nutzten die Gäste angetrieben von der im Angriff hervorragend aufgelegten Anna Lena Viole zur ersten Führung in der 40. Minute (15:14).

Oberlübbe ließ sich aber nicht abschütteln und glich die Vlothoer Führungen immer wieder aus. So auch mit zwei Toren in 30 Sekunden zum 21:21. Dann wurden Kampf und Einstellung der Gäste belohnt: Alina Heidemann, Viole und die treffsichere Annika Dreyszas (sechs Tore) erzielten die entscheiden Treffer zum 24:21. „Ein verdienter Sieg, mental waren wir deutlich stärker als Oberlübbe“, freute sich Torsten Brandt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7616752?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker