Fußball-Landesligist bezwingt RW Mastholte verdient mit 2:0 SC Vlotho gewinnt Kellerduell

Vlotho (VZ). Aufatmen im Abstiegskampf: Der SC Vlotho hat in der Fußball-Landesliga am Dienstag das Kellerduell gegen Rot-Weiß Mastholte mit 2:0 (1:0) gewonnen und hält den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. »Wir haben es weiter in der Hand«, sagt Trainer Volker Braunsdorf.

Von Alexander Grohmann
Kollektiver Vlothoer Jubel: Die SCV-Akteure laufen auf Leon Sobottka (Nummer zehn) zu, der seine Mannschaft mit einem Traumtor in Führung gebracht hat (42.).
Kollektiver Vlothoer Jubel: Die SCV-Akteure laufen auf Leon Sobottka (Nummer zehn) zu, der seine Mannschaft mit einem Traumtor in Führung gebracht hat (42.). Foto: Alexander Grohmann

Einziger Wermutstropfen war am 1. Mai der Punktgewinn des Keller-Kontrahenten BV Bad Lippspringe, der sich beim Tabellendritten RW Maaslingen ein 0:0 erkämpfte und vor den punkt­gleichen Vlothoern (24) aufgrund der besseren Tordifferenz den ersten Nichtabstiegsplatz bekleidet. Der SCV darf allerdings noch ein Spiel mehr bestreiten.

»Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Im Vergleich zu den vergangenen beiden Spielen waren wie wesentlich verbessert und haben zum richtigen Zeitpunkt das 1:0 gemacht. Jetzt müssen wir die Leistung am Sonntag gegen Rietberg aber auch bestätigen«, sagte Trainer Volker Braunsdorf nach dem Abpfiff.

Nur in der Anfangsphase hatten die Mastholter, die nach dem 1:0-Sensationssieg gegen Spitzenreiter VfL Theesen mit viel Selbstvertrauen auf den Winterberg gereist waren, etwas mehr vom Spiel. Ab Mitte der zweiten Halbzeit schalteten die Hausherren dann in den Angriffsmodus. Nach einem Pfostentreffer der Gäste (41.) schlug Leon Sobottka eiskalt zu: Nach einem Pass von Hannes Stegen marschierte der Stürmer in halb-rechter Position in den Strafraum und setzte den Ball in den linken Winkel – 1:0 (42.).

Die Führung tat Vlotho gut. Das bisherige Schlusslicht diktierte auch nach der Pause über weite Strecken das Spielgeschehen und knöpfte dem Gegner mit viel Leidenschaft in den Zweikämpfen den Schneid ab. Die Viererkette, in der Marcel Czinski ein glänzendes Startelf-Comeback als Innenverteidiger feierte und 90 Minuten auf dem Platz stand, ließ kaum etwas zu. Nur einmal mussten die Heim-Fans zittern, als bei einem Gäste-Angriff Hendrik Eickel auf der rechten Seite plötzlich vor Daniel Althoff auftauchte, den Ball aber aus spitzem Winkel über das Vlothoer Gehäuse setzte (63.).

Die Gastgeber blieben zwingender und belohnten sich in der 76. Minute mit dem 2:0, als Christian Franz einen Eckball von Maximilian Reckendorf am kurzen Pfosten in die Maschen köpfte. In der Schlussphase kam sogar noch Jannik Schling zum Einsatz. Der designierte Abwehrchef ging nach langer Verletzungspause für einige Minuten in den Sturm. Durch den Sieg bleibt der SC Vlotho im Abstiegskampf voll im Rennen.

SC Vlotho: Althoff – Lorenz, Czinski, Stegen, Holt, Franz, Kachel, Reitner (90. Reineke), Reckendorf (85. Schling), Sellmann (80. Samson), Sobottka.

RW Mastholte: Kaupmann – Niermann (63. Ibrahimi), Schledde, Claren, Klaas, Eickel, Gockel, Henke, Köhler (73. Addai), Farci, Kappelhoff.

Tore: 1:0 Sobottka (42.), 2:0 Franz (76.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.