3. Handball-Liga: Ahlener SG am Samstag zu Gast
Spenge will zurück in die Erfolgsspur

Spenge (WB). »Wir sind mit einer unglücklichen Niederlage ins Jahr gestartet. Deshalb wollen wir so schnell wie möglich zurück in die Erfolgsspur finden.« Das sagt Heiko Holtmann, Trainer des Handball-Drittligisten TuS Spenge vor dem Rückspiel gegen die Ahlener SG an diesem Samstag.

Samstag, 02.02.2019, 07:00 Uhr
Im Hinspiel fehlten Spenges Phil Holland (rechts) und Gordon Gräfe bei der Ahlener SG nur eine Sekunde zum Punktgewinn. Am Samstag soll’s zuhause klappen. Foto: Klaus Münstermann

Die Gäste liegen mit 17:19 Punkten auf Rang neun nur einen Platz hinter der SG Menden, gegen die Spenge am vergangenen Samstag einen Fünf-Tore-Vorsprung verspielte. »Auf der einen Seite ist zu kritisieren, dass wir zu viele klare Chancen liegen gelassen haben. Auf der anderen Seite müssen wir jedoch auch vieles gut gemacht haben, sonst hätten wir nicht so viele Möglichkeiten gehabt«, sagt Holtmann, der sich einen Erfolg gegen Ahlen wünscht, um so das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken.

Ahlen zählt er zu den Vereinen, mit denen Spenge auf Augenhöhe ist. »Das gilt für zehn Mannschaften in dieser Liga. Da klammere ich nur das Führungstrio und die beiden Letztplatzierten aus«, sagt Holtmann. Im Fall der ASG habe man das ja bereits im Hinspiel beobachten können.

Umstrittener Siebenmeter besiegelt Hinspielniederlage in letzter Sekunde

Spenge führte lange, musste kurz vor dem Ende erst den 23:23-Ausgleich und schließlich durch einen umstrittenen Siebenmeter in der Schlusssekunde das Tor zur 23:24-Niederlage hinnehmen. Ein starker Torhüter Andreas Tesch, Bruder von Spenges Kreisläufer Oliver, ermöglichte Ahlen Mitte September die Aufholjagd. »Der spielt momentan super im Tor«, sagt Holtmann und will seine Truppe sonst vor allem auf Mittelmann Mattes Rogowski und den Halblinken Jannis Fauteck, der seinen Vertrag am Freitag für ein Jahr bei der ASG verlängert hat, einschwören.

Holtmann muss weiterhin auf Marcel Ortjohann und Leon Prüßner verletzungsbedingt verzichten. Auch für Oliver Tesch könnte ein Einsatz noch zu früh kommen. Wobei der sich beim ersten Duell mit seinem Bruder in dieser Saison auch von einer überstandenen Grippe nicht aufhalten lassen hat. Am Samstag ist zudem Nils Prüßner beruflich verhindert.

Ahlen verpflichtet David Wienceck

Auf Ahlener Seite zog sich der rechte Rückraumspieler Kim Voss-Fels beim 33:22-Heimsieg gegen Großenheidorn eine Schultereckgelenkssprengung zu und fällt somit vermutlich für den Rest der Saison aus. Mit David Wiencek hat die ASG seit Donnerstag nun im Rückraum Mitte eine neue Option. Der bald 26-jährige Bruder von Nationalspieler Patrick Wiencek spielte bislang für den Ligakonkurrenten Leichlinger TV, war seit Jahresbeginn vereinslos und wurde kurzfristig verpflichtet. Ob er bereits in Spenge spielberechtigt ist, entscheidet der DHB. Anwurf ist um 19.15 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363462?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029423%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker