DHB-Pokal: Nur Ortjohann fehlt TuS Spenge im Spiel gegen THW Kiel Holtmann: »Das lässt sich keiner entgehen«

Spenge (WB). Auf die Frage hin, ob alle Spieler fit sind, muss Heiko Holtmann lachen. Der Trainer des Handball-Oberligisten sagt anschließend: »Die würden im Rollstuhl kommen, um dabei zu sein.  Ein Spiel gegen den THW Kiel lässt sich keiner entgehen.«

Von Klaus Münstermann
Nationalspieler Steffen Weinhold zeigt beim Rekordmeister THW Kiel an, wo es lang geht. Um 18.30 Uhr ist Anwurf zum Spiel der ersten DHB-Pokalrunde gegen den TuS Spenge. Die Sporthalle ist seit Wochen mit 1000 Zuschauern ausverkauft.
Nationalspieler Steffen Weinhold zeigt beim Rekordmeister THW Kiel an, wo es lang geht. Um 18.30 Uhr ist Anwurf zum Spiel der ersten DHB-Pokalrunde gegen den TuS Spenge. Die Sporthalle ist seit Wochen mit 1000 Zuschauern ausverkauft. Foto: dpa

Und so wird lediglich Marcel Ortjohann nicht mitwirken. »Er trainiert nach seinem Kreuzbandriss zwar schon wieder. Aber ein Einsatz käme für ihn zu früh«, erklärt Heiko Holtmann. Und so trifft sich die Mannschaft, wie bei jedem anderen Spiel auch, eineinviertel Stunden vor dem Anwurf.

28 Kinder laufen mit ein

Um 18.30 Uhr werden die Spieler beider Vereine mit insgesamt 28 Nachwuchshandballern der JSG Spenge-Lenzinghausen einlaufen. »Wir haben Kinder aus mehreren Mannschaften ausgewählt«, sagt Spenges Vorsitzender Horst Brinkmann. Eines gehört jedoch nicht der JSG an.

Filip Brezina (20), im Sommer verpflichteter Neuzugang von Dukla Prag, hat seine gesamte Familie nach Spenge eingeladen. Und so wird sein fünfjähriger Bruder an seiner Seite gehen.

Fast 40 Helfer im Einsatz

»Der VIP-Bereich ist sehr gut angenommen worden«, sagt Horst Brinkmann. Von 15.30 Uhr an werden im Biergarten mit zwei Pagodenzelten und Bratwurstbude etwa 200 Gäste erwartet. Während der THW Kiel gegenüber Horst Brinkmann angekündigt hat, nach der Partie sofort zurück ins Hotel zu fahren, werden sich die TuS-Spieler dazu gesellen.

Neben zehn Helfern vom TuS Spenge werden im Cateringbereich, der Bratwurstbude und beim Sicherheitsdienst weitere 35 arbeiten.

Auto besser stehen lassen

Spenges-Vorsitzender Horst Brinkmann rät: »Am besten verzichten die Zuschauer auf ihr Auto und kommen auf andere Weise zur Sporthalle.« Weil am Samstag parallel von 15 Uhr an in der Stadthalle eine Veranstaltung stattfindet, wird es auf dem Parkplatz vor der Sporthalle und dem in der Immanuel-Kant-Straße vermutlich kaum Stellmöglichkeiten geben. Einlass in die Sporthalle ist um 15 Uhr. Denn im ersten Halbfinale dieses Qualifikationsturniers treffen zunächst Zweitligist Dessau-Roßlauer TV und Drittligist VfL Potsdam aufeinander. Die Sieger beider Partien spielen am Sonntag um 16 Uhr um den Einzug in die K.o.-Runde.

TuS-Mannschaft räumt auf

»Ich hätte gerne gegen den anderen Verlierer am Sonntag gespielt. Weil das aber nicht klappt, haben die Jungs trainingsfrei«, sagt Spenges Trainer Heiko Holtmann. Stattdessen werden sie nun am Sonntagabend beim Aufräumen helfen, um das Team von Horst Brinkmann zu entlasten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.