Handball-Verbandsliga: CVJM Rödinghausen spielt in Brake
Mischok-Debüt beim Letzten

Rödinghausen/Bünde (WB). Spitzenreiter CVJM Rödinghausen muss in der Handball-Verbandsliga beim TuS Brake am Samstag bestehen. Bei der HSG Spradow wird Malte Mischok sein Debüt auf der Trainerbank beim Tabellenletzten Ahlener SG II geben.

Samstag, 09.02.2019, 08:00 Uhr
Cilian Krenz trug sich beim 30:15 gegen Ahlen II auch mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Am Samstag muss der CVJM Rödinghausen beim TuS Brake bestehen. Foto: Klaus Münstermann

TuS Brake - CVJM Rödinghausen. »Das ist das leichteste Spiel für uns. Keiner erwartet etwas. Es geht darum, sich bestmöglich zu verkaufen«, sagt Lucas Tiemann, Interimscoach des TuS Brake, der durch einen 31:27-Sieg beim TuS Nettelstedt II die Abstiegsplätze verlassen hat. Die Gastgeber werden auf Luis Merschieve und Maik Braunheim aus beruflichen Gründen verzichten müssen.

Auf Seiten des Tabellenführers CVJM Rödinghausen, der das Hinspiel 32:26 gewann, bangt Trainer Pascal Vette um den Einsatz seines Rückraumschützen Lukas Zwaka. Der musste beim 30:15-Sieg gegen die Ahlener SG II bereits nach sieben Minuten mit Hüftproblemen raus. »Und die sind auch die ganze Woche nicht besser geworden«, sagt Vette. Sollte Zwaka nicht spielen können, könnte Lukas Reese eine Alternative sein. Nach seiner Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt spielte er in der Vorwoche jedoch in der zweiten Mannschaft.

Im Erfolgsfall wächst der CVJM-Vorsprung auf drei Punkte

Unabhängig davon betont Vette: »Wir haben nicht die erfahrenen Akteure wie die meisten unserer Gegner. Das gilt auch für Brake. Deshalb müssen wir uns in jede Partie reinbeißen. Das muss uns auch dieses Mal wieder gelingen.« Tritt der Erfolgsfall ein, könnte der Vorsprung auf den zweiten Rang auf drei Zähler wachsen. Voraussetzung dafür ist, dass der Dritte TV Isselhorst den Zweiten HSG Altenbeken/Buke bezwingt.

Ahlener SG II - HSG Spradow. Zwei Trainingseinheiten hatte Malte Mischok Zeit, um seine Mannschaft kennenzulernen. »Die Partie in Ahlen ist für mich schwierig einzuordnen, weil ich den Gegner aus dem Hinspiel ja nicht kennen kann. Fakt ist, sie sind Tabellenletzter«, sagt der Nachfolger von Markus Hochhaus auf der Trainerbank der HSG Spradow. »Wir können uns mit einem Sieg nach unten Luft verschaffen. Genauso müssen wir die Aufgabe auch angehen.«

Von Klatsche in Rödinghausen nicht blenden lassen

Die 15:30-Klatsche der Ahlener beim CVJM Rödinghausen nimmt Mischok jedoch nicht als Maßstab. »Da fehlte Marvin Michalczik. Um den dreht sich bei denen alles. Das habe ich mir auf Video noch mal angesehen«, so Mischok. »Dessen Kreise müssen wir einengen.« Gegenüber der 22:26-Niederlage bei der HSG Porta Westfalica wird Matthias Reiser auf Spradower Seite zurückkehren. Im Hinspiel gelang Spradow ein 35:26-Erfolg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker