Authentisch, direkt und immer bereit: Handballer im Bünder Land trauern um Michael Rieso (58)
Trauer um Michael Rieso

Rödinghausen (WB). Der Handballsport im Bünder Land trauert um eine seiner schillerndsten und wichtigsten Persönlichkeiten. Michael Rieso ist am Sonntagmorgen nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren gestorben. Der CVJM Rödinghausen gedachte seinem langjährigen Macher vor dem Heimspiel gegen Ahlen mit einer Schweigeminute.

Montag, 04.02.2019, 11:11 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 11:14 Uhr
Engagiert an der Linie: Michael Riesos Name wird immer mit dem Aufschwung des CVJM Rödinghausen verbunden bleiben. Mehrfach sprang er als Trainer ein.

Handball in Rödinghausen – ohne Michael Rieso. Das ist nicht vorstellbar. Und ohne Michael Rieso hätte es Handball auf diesem Niveau im CVJM nie gegeben. Rieso brachte, als er seinem Stammverein HSG Spradow mit einer ganzen Mannschaft den Rücken kehrte, den Handball nach Rödinghausen und legte so den Grundstein für eine jahrelange Erfolgsgeschichte, die bis heute kein Ende gefunden hat.

Mehrfach eingesprungen

Mit seiner authentischen und unnachahmlichen Art formte er die Rödinghauser Handballer ohne großes Aufsehen um seine Person. Zunächst als Trainer. Unvergessen die Bezirksliga-Meisterschaft 2009, aber auch das Titelrennen im Jahr zuvor, in dem die SG Bünde-Dünne den Landesliga-Aufstieg wegschnappte.

Mit jungen Spielern etwas zu entwickeln, das war nach eigener Aussage Riesos Antriebsfeder. Auch wenn er Spieler aus höheren Ligen nach Rödinghausen lockte – Rieso war die Identifikation mit dem Verein immer wichtig. Der CVJM profitiert bis heute davon.

Zu Landesliga-Zeiten zog sich Rieso zurück, wurde Sportlicher Leiter. Aber immer wieder kehrte er auf die Bank zurück. So übernahm er nach den Trennungen von Wolfgang Prüm, Hartmut Rittersberger und Thomas Berg interimsweise das Kommando. Rieso lebte das Traineramt mit Haut und Haaren – und eckte auch an. Da wurden Schiedsrichter schon mal wegen fragwürdiger Pfiffe als schlechte Büttenredner beschimpft und auch die eigenen Spieler wurden nicht verschont.

Wechsel zu den Frauen

Rieso nahm nie ein Blatt vor dem Mund und sprach deutlich aus, was er dachte – gerade das machte ihn so authentisch. Beim gemeinsamen Bier nach dem Spiel war all der Ärger wieder verraucht. 2015 schlug Rieso, der sich gemeinsam mit seiner Frau Stefanie auch um die Jugendarbeit im Verein verdient machte, das Kapitel Männerhandball zu und konzentrierte sich auf seine Tätigkeit als Trainer der Frauen.

Aus einer Sechs-Tage-Woche für den CVJM Rödinghausen sollte eine Drei-Tage-Woche werden. Eine seiner Herzensangelegenheiten waren die Deutschen CVJM-Meisterschaften, bei denen Rieso als Chef de Mission auch abseits der Halle das Kommando führte. Bis zuletzt coachte Rieso die Frauenmannschaft und war regelmäßiger Besucher der Verbandsligaspiele. Er wird fehlen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367784?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F
Arminia verpflichtet Nathan de Medina
Nathan de Medina (rechts) verteidigt ab der neuen Saison für Arminia in der 1. Liga. Foto: imago
Nachrichten-Ticker