Handball-Verbandsliga: CVJM Rödinghausen empfängt Ahlener SG II
Spradow trainerlos zum Spiel in Porta

Rödinghausen/Porta Westfalica (WB). Eine Woche nach dem Derbysieg der HSG Spradow gegen den CVJM Rödinghausen erwarten die beiden Kontrahenten unterschiedlich schwere Aufgaben in der Handball-Verbandsliga. Tabellenführer CVJM empfängt den Elften Ahlener SG II, die HSG fährt nach dem überraschenden Rücktritt von Markus Hochhaus ohne Trainer zum Rangvierten HSG Porta Westfalica.

Samstag, 02.02.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 08:16 Uhr
Alexander Deuker und der CVJM Rödinghausen wollen sich gegen die Ahlener SG II für die Derbyniederlage in der Vorwoche rehabilitieren. Die HSG Spradow mit Frederik Iffland (rechts) fährt nach dem Hochhaus-Rücktritt ohne Trainer nach Porta Westfalica. Foto: Jens Göbel

Vette fühlt sich Woche für Woche bestätigt

CVJM Rödinghausen - Ahlener SG II. »Wir haben die Niederlage analysiert. Jeder ist sich seiner Fehler bewusst«, sagt CVJM-Trainer Pascal Vette. Der Blick sei nach dem Dienstag-Training wieder nach vorne gegangen – »zum nächsten schweren Gegner«.

Auch wenn Rödinghausen das Hinspiel in Ahlen mit 35:32 gewonnen hat, sagt Vette: »Ich fühle mich Woche für Woche bestätigt, dass es keine leichte Spiele in dieser Liga gibt.« Die Gäste hätten ohne den verletzten Haupttorschützen Lukas Fischer mit dem 35:35 gegen Nettelstedt II ein respektables Ergebnis erzielt. Der zweite Punktgewinn der ASG in diesem Jahr. Vor der WM-Pause gab’s ein 26:26 gegen den ASV Senden. Dreh- und Angelpunkt bei den Gästen ist Marvin Michalczik, Bruder des Profis bei GWD Minden, Marian Michalczik, der es fast in das deutsche WM-Aufgebot geschafft hätte.

Spielertrio für Aufstellung und Taktik verantwortlich

HSG Porta Westfalica - HSG Spradow. Trotz des Derbyerfolgs gegen Rödinghausen hatte Spradow kaum Gelegenheit zu feiern. Nach dem Rücktritt von Trainer Markus Hochhaus habe die HSG Spradow sicherlich nicht die einfachste Woche der Vereinsgeschichte hinter sich, sagte Teammanager René Grohmann. »Wir haben einiges erklärt und geklärt«, so Grohmann weiter.

Am Donnerstag leiteten Matthias Reiser und Daniel Langer das Training. Die beiden werden zusammen mit Dennis Borcherding verantwortlich für Aufstellung und Taktik beim Tabellenvierten sein. Der hatte die beiden ersten Spiele des Jahres in Rödinghausen (30:31) und in Isselhorst (21:24) verloren. »Die Jungs sind heiß auf die Partie. Unser Ziel ist es, am Ende der Saison unseren sechsten Platz aus der Vorsaison zu bestätigen«, sagt Grohmann. Im Hinspiel unterlag Spradow gegen Porta Westfalica mit 19:23.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363482?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker