Fußball: Torwarttrainer verpflichtet – Langer kommt jetzt schon
Rödinghausen verliert Testspiel 2:3

Rödinghausen (WB). Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen hat sein zweites Testspiel gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder mit 2:3 verloren. Dabei verspielte die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen auf dem Kunstrasen am Wiehenstadion gegen den Tabellenachten der Regionalliga Nord am Samstag eine 2:0-Halbzeitführung.

Sonntag, 20.01.2019, 17:50 Uhr aktualisiert: 20.01.2019, 17:52 Uhr
Rödinghausens Winterzugang Lars Lokotsch behauptet hier den Ball. Am Ende ging die Testpartie gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder mit 2:3 verloren. Foto: Klaus Münstermann

Schwache zweite Halbzeit folgt dominantem ersten Durchgang

Nach feinem Pass von Omar Traoré gelang Eros Dacaj bereits nach drei Minuten per Flachschuss ins lange Eck die 1:0-Führung. Winterzugang Lars Lokotsch traf anschließend aus zehn Metern Entfernung nur den rechten Pfosten (25.). Nach einem Foul an Dacaj verwandelte Azur Velagic den fälligen Elfmeter zum 2:0 (37.). »Wir haben die erste Halbzeit dominiert und unsere Chancen gut verwertet», sagte Maaßen, der zur Pause fünfmal wechselte.

»Im zweiten Durchgang haben wir nicht gut verteidigt. Da war ein deutlicher Unterschied zu sehen«, so Maaßen. Während seine Mannschaft keinen nennenswerten Abschluss mehr hatte, kamen die Gäste durch Treffer von Jos Homeier (50.) und zwei von Robin Gaida (62., 83.) zum 3:2-Erfolg.

SVR: Heimann (46. Schönwälder) – Kalkan, Flottmann, von Piechowski (46. Engel), Pfanne, Dacaj, Velagic, L. Kunze, Traoré (46. Schlottke), Lokotsch (46. Mickels), Engelmann (46. Lunga)

Tore: 1:0 Dacaj (3.), 2:0 Velagic (37. Foulelfmeter), 2:1 Homeier (50.), 2:2 Gaida (62.), 2:3 Gaida (83.)

Zwei Neue für den SVR

Wie bereits berichtet hat Rödinghausen Angelo Langer vom Wuppertaler SV verpflichtet. Der 25-jährige Außenverteidiger, der bereits 2016/16 am Wiehen spielte, kommt jedoch nicht erst zur neuen Saison, sondern steht ab sofort in Diensten des SVR. Er erhält einen Vertrag über zweieinhalb Jahre mit Option auf ein weiteres.

Zudem ist mit Roy Elferink vom FC Twente Enschede ein Nachfolger für Torwarttrainer Pawel Zapala, der sich aus beruflichen Gründen aus dem Seniorenbereich zurückzieht, gefunden worden. Elferink ist seit 2014 Inhaber der Uefa-Torwarttrainer-A-Lizenz und erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2020. Der Vater zweier Töchter war in Enschede seit 2008 in der Jugend und bei den Frauen tätig. In Rödinghausen soll er sich um das Training der Torhüter der ersten Mannschaft sowie der U23 und der U19 kümmern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334828?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker