Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen heute um 15 Uhr in Gladbach Block setzt auf den Dialog mit der Mannschaft

Rödinghausen (WB). Der Erfolg und die Viererkette sind zurück beim Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen, seitdem Interimstrainer Sebastian Block übernommen hat. Dass der Realschullehrer dennoch nicht viel verändert hat, erklärte er vor der heutigen Partie um 15 Uhr bei Borussia Mönchengladbach II.

Von Hendrik Fahrenwald
Gibt die Anweisungen: SVR-Interimstrainer Sebastian Block ist Chef am Seitenrand. Dennoch baut er auf den Austausch mit der Mannschaft. Heute ist er und sein Team bei der U23 von Borussia Mönchengladbach gefordert.
Gibt die Anweisungen: SVR-Interimstrainer Sebastian Block ist Chef am Seitenrand. Dennoch baut er auf den Austausch mit der Mannschaft. Heute ist er und sein Team bei der U23 von Borussia Mönchengladbach gefordert. Foto: André Vogt

Zwei Siege, zweimal zu Null - Blocks Bilanz lässt sich sehen. Zwar ist der erhoffte Trainer-Effekt eingetreten, große Veränderungen haben ihn aber nicht ausgelöst. »Dass mit einem Wechsel etwas vollkommen Neues passiert, gehört in die Welt der Fabeln«, sagt Block. An großen Stellschrauben habe er nicht gedreht.

Trainerwechsel zeigt Wirkung

Doch Rödinghausens Trainerwechsel zeigte dennoch Wirkung, weil drei Faktoren für eine kleine Zäsur sorgten. Zunächst nahm der Verein mit der Entlassung der Trainer Alfred Nijhuis und Andy Steinmann die Spieler in die Pflicht. »Ihnen sollte gezeigt werden: Jetzt gibt es keine Ausreden mehr«, sagt Block. Dann stellte er die Grundordnung um. Aus der variablen Fünfer-, beziehungsweise bei eigenem Ballbesitz Dreier-Abwehrkette, ist eine ständige Viererkette geworden. Dies hatte Block in seiner ersten Trainingseinheit vorgeschlagen und die Spieler begrüßten die Umstellung.

Gespräche auch mal morgens

Block ist der Austausch mit der Mannschaft wichtig, Frontalunterricht gibt’s bei ihm nicht. Deshalb spricht er sich unter anderem bei Trainingseinheiten mit Torwarttrainer Pavel Zapala und dem Mannschaftsrat ab. Gespräche mit Spielern führt er auch gerne mal morgens. Anschließend geht’s zum Unterricht. »Es ist eine anstrengende, aber auch schöne Zeit«, sagt Block. Neben seinem Beruf betreut er beim SVR das Regionalliga-Team und die U23.

Gesperrter Hippe fällt aus

In Mönchengladbach (Hinspiel 0:2) erwartet Block einen Gegner, der »versucht, alle Situationen spielerisch zu lösen.« Nicht immer hat dies in letzter Zeit geklappt. Die Gladbacher Reserve steht mit einem Spiel weniger acht Punkte hinter den SVR auf Rang zwölf. Verzichten muss Sebastian Block heute auf Maximilian Hippe (Gelbsperre) sowie wahrscheinlich auf Konstantin Möllering (Leistenprobleme) und Daniel Latkowski (Wadenprobleme).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.