Fußball-Regionalliga: Rödinghausen erreicht 2:2 gegen Dortmund II Kapitän Flottmann trifft kurz vor Ende

Rödinghausen (WB). »Wir haben nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel noch etwas gutzumachen«, hatte Trainer Alfred Nijhuis vor der Partie gegen Borussia Dortmund II gesagt. Die Regionalliga-Fußballer des SV Rödinghausen hielten sich über weite Strecken daran und kamen zu einem 2:2 (1:1).

Von Klaus Münstermann und Hendrik Fahrenwald
Rödinghausens Marius Bülter scheitert aus kurzer Distanz an Dortmunds Torhüter Dominik Reimann. Der SVR erreichte nach früher 1:0-Führung und späterem 1:2-Rückstand ein verdientes 2:2 vor 1522 Zuschauern im Wiehenstadion.
Rödinghausens Marius Bülter scheitert aus kurzer Distanz an Dortmunds Torhüter Dominik Reimann. Der SVR erreichte nach früher 1:0-Führung und späterem 1:2-Rückstand ein verdientes 2:2 vor 1522 Zuschauern im Wiehenstadion. Foto: André Vogt

Tobias Steffen trifft per Freistoß aus 20 Metern ins rechte obere Eck

Die Gastgeber legten am Dienstagabend gegen den Tabellenfünften vor 1522 Zuschauern, darunter mehr als 400 aus Dortmund, eine furiose Anfangsviertelstunde hin. Nach schneller Umschaltaktion war Marius Bülter kurz vor dem Dortmunder Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Tobias Steffen nahm Maß und zirkelte den Ball aus 20 Metern Entfernung unhaltbar für Dortmunds Torhüter Dominik Reimann ins rechts obere Eck – 1:0 für Rödinghausen nach nur zwei Minuten.

Der SVR griff den Tabellenfünften früh an und kam zu weiteren Möglichkeiten. Bei einem Schuss von Simon Engelmann (6.) hat Reimann allerdings keine Mühe. Kurz darauf tauchte Marius Bülter (9.) über links vor dem BVB-Gehäuse auf, seinen Schuss lenkte Reimann um den linken Außenpfosten.

Velagic fällt ein Ornatelli-Freistoß unglücklich auf den Rücken

Dortmund befreite sich mit zunehmender Spieldauer und kam zu einigen Freistößen aus dem Halbfeld. Durch Massimo Ornatelli getreten, verlängerte Azur Velagic einen von ihnen unglücklich mit dem Rücken vor die Füße von Herbert Bockhorn, der aus fünf Metern keine Mühe hatte zum 1:1-Pausenstand (28.) zu treffen.

Nach dem Seitenwechsel hebelte ein langer Ball die gesamte SVR-Abwehr aus, Jonas Arweiler legte quer auf Balint Bajner und der brauchte zum 2:1 (56.) für die Gäste nur noch einzuschieben. SVR-Schlussmann Jan Schönwälder verhinderte gegen Amos Pieper in der 69. Minute einen höheren Rückstand. Der eingewechselte Kelvin Lunga sorgte über rechts für mehr Tempo in den Angriffsaktionen und spielte Koray Kacinoglu frei. Dessen Schuss wurde jedoch im letzten Augenblick geblockt (70.) Glück für Rödinghausen, dass ein Schuss von Evangelos Pavlidis aus 16 Metern knapp über die Querlatte ging (71.).

Daniel Flottmann erzielt viertes Saisontor

So war es Daniel Flottmann vorbehalten, den Treffer zum verdienten 2:2-Endstand zu erzielen. Azur Velagic brachte einen Freistoß, der mit einem Foul an Flottmann verursacht worden war, aus dem rechten Halbfeld auf den langen Pfosten und Rödinghausens Kapitän erzielte per Kopf seinen vierten Saisontreffer (83.). Schon beim 3:2-Sieg gegen den Bonner SC hatte Flottmann mit seinem Kopfballtor zum 1:0 den Weg zum Sieg geebnet. Der SVR verbesserte sich auf Rang neun.

SV Rödinghausen: Schönwälder – Harder (83. Langemann), Hippe, Flottmann, Kalkan, Kacinoglu, Bülter, Velagic, L. Kunze (58. Möllering), Steffen (63. Lunga), Engelmann

Bor. Dortmund II: Reimann – Pieper, Dieckmann (78. Hanke), Nguendong, Mainka, Bockhorn, Pavlidis, Ornatelli, Bajner (66. Rizzo), Sauerland, Arweiler (56. Bouali)

Tore: 1:0 Steffen (2.), 1:1 Bockhorn (28.), 1:2 Bajner (56.), 2:2 Flottmann (83.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.