Basketball: 88:92 nach Verlängerung bei der BG Dorsten
BBG verliert dramatisches Viertelfinale

Herford (WB). Für die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford hat es nicht gereicht: In einem hochdramatischen Viertelfinale des WBV-Pokals unterlagen sie beim Ligakonkurrenten BG Dorsten erst nach Verlängerung mit 88:92 (42:42, 80:80).

Donnerstag, 07.02.2019, 21:00 Uhr
Sam Cassell (rechts) gelangen zwölf Punkte in Dorsten. Dennoch ist die BBG raus dem WBV-Pokal. Foto: Klaus Schütz

Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein Duell auf Augenhöhe, keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Spielstände zur Halbzeit waren 42:42 und nach Ende der regulären Spielzeit 80:80. »Wir haben heute ein Duell zweier Teams auf Augenhöhe erlebt«, fasste Herfords Co-Trainer Ewald Möhring zusammen.

Nur ein Dreier im Korb

Einer klaren Dominanz unter den Körben durch Jan Brinkmann und Vaidotas Volkus, die zusammen 52 Punkte erzielten, stand eine eklatante Schwäche bei den Würfen aus dem Drei-Punkte-Bereich gegenüber: Nur einer von 21 Versuchen traf sein Ziel.

Nicht mit nach Dorsten gereist waren Francesco Yanduka (verletzt), Karl Gronau (verhindert) und Jan Behrens (erkrankt). Philipp Svinger war zwar dabei, litt aber noch unter den Folgen einer Erkältung und konnte nicht spielen. Als Entschuldigung ließ Möhring dies aber ausdrücklich nicht gelten: »Dorsten hatte schließlich auch nur neun Spieler zur Verfügung.«

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376691?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F
Bauen für die Nach-Corona-Zeit
Höffner wird am 30. Juli das neue Möbelhaus in Paderborn eröffnen. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker