Uni Baskets: Neuzugang Tom Brüggemann will in der JBBL Fuß fassen
Spagat zwischen Soest und Paderborn

Paderborn/Soest (WB). Kaum ein Tag vergeht, an dem Tom Brüggemann nicht in der Halle steht, quer über das Spielfeld dribbelt und Korb für Korb versenkt.

Mittwoch, 28.10.2020, 04:00 Uhr
Tom Brüggemann (links) setzt sich auch gegen körperlich stärkere Gegner durch. Foto: Petzold

Der 13-Jährige ist seit dieser Saison für das JBBL-Team der Uni Baskets Paderborn im Einsatz und läuft als Doppellizenzspieler auch noch für seinen Heimatverein BC 70 Soest auf. Der Spagat zwischen Jugend-Basketball-Bundesliga und Regionalliga verlangt dem Nachwuchstalent einiges ab.

Insgesamt siebenmal pro Woche trainiert Tom Brüggemann, dazu kommen am Wochenende Spiele für seine beiden Vereine. Sein Debüt für die Paderborner feierte der Aufbauspieler am ersten Spieltag beim Heimspiel gegen die ART Giants Düsseldorf. In vier Minuten Einsatzzeit gelangen ihm zwar keine Punkte, dafür aber eine Vorlage. „Es ist normal, dass ich mich am Anfang etwas eingewöhnen muss. Hier gehöre ich zu den jüngeren Spielern, bin kleiner und körperlich meistens schwächer als meine Gegner“, sagt Brüggemann.

Bei seinem zweiten Auftritt in der Partie gegen den UBC Münster, die die Uni Baskets mit 89:72 gewannen, konnte der Soester schon mehr Akzente setzen. In knapp 14 Minuten auf dem Feld verbuchte Tom Brüggemann vier Punkte, traf die Hälfte seiner Würfe und nahm dem Gegner zweimal den Ball ab. „Mein Ziel ist es, so viel Spielzeit wie möglich zu erhalten und mich stetig zu verbessern“, sagt der 13-Jährige.

Dass der Youngster großes Potenzial besitzt, hat er beim BC 70 Soest schon mehrfach bewiesen. Vor eineinhalb Jahren schenkte er der U12-Mannschaft der RheinStars Köln beim WBV-Final-Four 53 Punkte ein, die Telekom Baskets Bonn kassierten von ihm 32 Zähler. In beiden Spielen war Tom Brüggemann mit Abstand bester Soester und wurde in der Folge zu mehreren Nachwuchslehrgängen eingeladen.

„Tom entwickelt sich super.“

Paderborns JBBL-Coach Uli Naechster

So ist es kein Zufall, dass die Uni Baskets Paderborn der nächste Schritt für den Aufbauspieler sind. „Ich habe früher oft gegen Jugendmannschaften aus Paderborn gespielt und bin den Coaches dort aufgefallen“, sagt Brüggemann. Sein Trainer Uli Naechster ist mit der Entwicklung seines Schützlings zufrieden. „Tom entwickelt sich super, er konnte bereits ein paar Minuten Erfahrung in der JBBL sammeln und hat einen guten Eindruck hinterlassen“, sagt Naechster. Er sieht Brüggemann als teamdienlichen Aufbauspieler, der viel passt, sich aber auch eigene Würfe kreieren kann.

Tom Brüggemann definiert seine größten Stärken in seiner Schnelligkeit und seinem Ballhandling. „Wenn ich schon nicht stärker und größer als meine Gegner bin, dann muss ich eben geschickter und schneller sein“, sagt der Soester, dessen Vorbild NBA-Star Kyrie Irving von den Brooklyn Nets ist. Apropos NBA: Dieses Karriereziel formuliert Tom Brüggemann zwar nicht, doch Basketballprofi will er definitiv werden. „Das ist mein Ziel. Dafür sitze ich gerne mehrmals wöchentlich im Zug und lasse den Sport eine so große Rolle in meinem Leben einnehmen“, macht der Neu-Paderborner deutlich.

Im kommenden Heimspiel gegen die Phoenix Hagen Youngsters (1. November, 18 Uhr, Maspernhalle) will er den nächsten, kleinen Schritt in Richtung Profibasketball machen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650770?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker