Uni Baskets müssen sich in Schwenningen mit 78:79 geschlagen geben
Niederlage im Auftaktkrimi

Paderborn (WB/en). Die Uni Baskets haben sich zum Auftakt der ProA-Saison bei den Panthers Schwenningen mit 78:79 (43:46) geschlagen geben müssen. Nach einem Dreier von Demetrius Ward zum 78:76 sah es kurz vor Schluss sehr vielversprechend aus, doch in der dramatischen Endphase gelang den Gastgebern noch eine letzte Wende.

Samstag, 17.10.2020, 21:19 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 12:24 Uhr
Demetrius Ward erzielt bei der hauchdünnen Paderborner Auftaktniederlage in Schwenningen die drei Punkte zur letzten Führung der Uni Baskets. Mit insgesamt 15 Zählern ist er neben Daniel Mixich einer der Topscorer in Reihen des Verlierers. Foto: Elmar Neumann

Daniel Mixich war es vorbehalten, per Dreier die ersten Paderborner Punkte der Spielzeit 2020/2021 zu erzielen. Der Guard brachte die Gäste mit 3:2 in Führung. Aber nicht nur er traf in der Anfangsphase aus der Maximaldistanz. Bis zum Spielstand von 16:15 (6.) waren die Uni Baskets ausschließlich von jenseits der Dreierlinie erfolgreich.

Fragwürdiger Foulpfiff

Was ausgeglichen begann, sollte ausgeglichen bleiben. Doch in der zweiten Hälfte schien das Team von Headcoach Steven Esterkamp die besseren Argumente auf seiner Seite zu haben. Eines davon hieß Drew Cushingberry, der gleich mal das Komplett-Paket ablieferte und Mitte des finalen Viertels bei neun Punkten, neun Assists und neun Rebounds stand. Aus dem Triple-Double sollte nichts werden, es kam nur noch ein zehnter Rebound hinzu, und doch lagen die Baskets nach einem weiteren Mixich-Dreier mit 74:68 (37.) vorne. Demetrius Ward brachte seine Mannschaft noch einmal – natürlich abermals per Dreier – mit 78:76 in Führung, doch in den letzten 73 Sekunden wollte den Uni Baskets kein Punkt mehr gelingen und vor allem kassierten sie einen fragwürdigen Foulpfiff: Mixich soll Chris Frazier bei einem missglückten Dreierversuch 3,4 Sekunden vor Schluss regelwidrig behindert haben. Der nervenstarke US-Boy ließ sich die geschenkte Chance nicht entgehen und machte an der Linie aus dem Zwei-Punkte-Rückstand den späteren Endstand. Die letzte Gelegenheit, daran Entscheidendes zu ändern, vergab Drew Cushingberry 1,7 Sekunden vor der Schlusssirene mit einem zu ambitionierten Einwurf auf Tom Alte.

Mixich und Ward mit jeweils 15 Punkten

Während Nate Britt mit 25 Zählern zum Topscorer der Panthers avancierte, sammelten Mixich und Ward (jeweils 15) die meisten Punkte für die Uni Baskets. Zweistellig scorte zudem der neue Center Tom Alte (14).

Die zweite Chance auf den ersten Saisonsieg bietet sich am kommenden Samstag, 24. Oktober (19.30 Uhr), mit dem ersten Heimspiel gegen Karlsruhe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7636922?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker