Ehemalige Upsprungerin Anne-Kathrin Pohlmeier gewinnt WM-Titel »Ein totales Ausnahmegefühl«

Salzkotten (WB/wip). Mit 18 Jahren verließ sie nach ihrem Abschluss am Berufskolleg Büren ihr Elternhaus in Upsprunge, um in ihren Traumberuf als Pferdewartin mit dem Schwerpunkt Reiten zu starten. Nun hat Anne-Kathrin Pohlmeier ihren größten sportlichen Erfolg gefeiert. Die 30-Jährige gewann mit Lordswood Dancing Diamond bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde im niederländischen Ermelo den WM-Titel bei den Sechsjährigen.

Anne-Kathrin Pohlmeier ist in Ermelo Weltmeisterin geworden.
Anne-Kathrin Pohlmeier ist in Ermelo Weltmeisterin geworden. Foto: LL-Foto.de

»Es war ein totales Ausnahmegefühl, so am Punkt reiten zu können. Ich habe sofort gemerkt, dass er das ganze Drumherum ausblenden konnte und sich ganz toll durch den Körper bewegte. Ich musste nur denken und sonst gar nichts machen«, beschreibt Pohlmeier ihren Finalauftritt mit dem Hannoveraner Wallach. Lohn waren als Gesamtergebnis eine 9,72 und die Goldmedaille. Den Trab bedachten die Richter sogar mit einer 10,0. Für die Rittigkeit gab es eine 9,8, für den Galopp eine 9,5 und für den Schritt eine 9,3. Die Prüfung endete mit einer überragenden 10,0.

"

Ich musste nur denken und sonst gar nichts machen.

Anne-Kathrin Pohlmeier

"

Angefangen hat die Pferde- und Dressurleidenschaft Pohlmeiers bei Hubertus Schmidt auf dem Fleyenhof in Etteln. »Ich habe als Jugendliche bei ihm als Praktikantin angefangen und war sofort infiziert«, berichtet Pohlmeier, die inzwischen in der niedersächsischen Gemeinde Reeßum (östlich von Bremen) als Pferdewartin mit dem Schwerpunkt Reiten selbstständig tätig ist. Der Kontakt ins Paderborner Land ist aber nie abgebrochen. »Das ist meine Heimat und der bin ich sehr verbunden. Ich habe noch viele Freunde im Raum Paderborn, die auch zu der kleinen WM-Party kommen werden, die ich noch plane«, erzählt die Weltmeisterin.

Nach zweimal Vize-Bundeschampion bei den drei- und vierjährigen Pferden gewann Pohlmeier 2016 mit dem Rappen Lordswood Dancing Diamond bei den fünfjährigen Dressurpferden das Bundeschampionat. Ende Juni und Mitte Juli dieses Jahres qualifizierte sich das Duo mit fünf weiteren deutschen Paaren schließlich bei den Sichtungen in Warendorf für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde.

"

Der erste Tag war etwas fehlerhaft mit zu vielen PS.

Anne-Kathrin Pohlmeier

"

Die begann für Pohlmeier und Lordswood Dancing Diamond an Tag eins holprig. »Der erste Tag war etwas fehlerhaft mit zu vielen PS. Aufgrund der Qualitäten bei den Grundgangarten reichte es trotzdem zunächst zum zweiten Platz«, berichtet Pohlmeier. Das Training am nächsten Morgen lief schon deutlich besser. »Da war er sehr gut drauf. Man merkte, dass er sich auf dem Gelände deutlich wohler fühlte und ich hatte für das Finale am Sonntag ein gutes Gefühl.« Und das sollte nicht trügen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.