Für Aufsteiger SCV Neuenbeken soll das Warten aufs erste Tor ein Ende nehmen
Der fünfte Anlauf

Paderborn (WB/it). Im fünften Anlauf soll es für den Fußball-Landesligisten SCV Neuenbeken endlich mit etwas Zählbarem klappen. Der SCV empfängt Mitaufsteiger FC RW Kirchlengern. Der SuS Westenholz reist zum schweren Auswärtsspiel nach Nieheim.

Samstag, 03.10.2020, 02:00 Uhr
Timo Hoischen (Mitte) und der SCV Neuenbeken wollen am Sonntag im fünften Anlauf erstmals Zählbares erspielen. Foto: Elmar Neumann

SCV Neuenbeken - FC RW Kirchlengern (So., 15 Uhr). „Die Wahrscheinlichkeit, dass wir das Tor treffen und punkten, steigt von Spiel zu Spiel“, sagt Neuenbekens Trainer Marco Cirroncione. Er ist optimistisch, dass es am Sonntag gegen den Tabellen-15. klappt. Eine zusätzliche Motivation sollte sein, dass der FC im Siegfalle in der Tabelle auf jeden Fall überholt wird und Neuenbeken damit den letzten Platz verlässt. „Irgendwann müssen wir für unseren Aufwand belohnt werden. Gelingt es uns, unsere Leistung aus den Partien gegen Verl und Holsen zu wiederholen, haben wir beste Chancen auf ein Erfolgserlebnis“, sagt der Coach. Neben der bisherigen mäßigen Chancenverwertung bereitet ihm weiter das Personal Sorgen. Rene Wegs, Lars Bornefeld, Markus Dalecki und Marc Bröckling fehlen. Alexander Doms und Peyman Gorji sind angeschlagen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit gegen Holsen fast auf ein Tor gespielt und den Anspruch, diese Leistung gegen Kirchlengern, die gegen Holsen gewonnen haben, zu wiederholen. Dafür müssen wir Kirchlengern die Lust am Fußballspielen nehmen“, meint der SCV-Coach.

FC Nieheim - SuS Westenholz (So., 15 Uhr). Nach dem jüngsten 1:1 gegen den SuS Bad Westernkotten war Coach Peter Berhorst zwar zufrieden, nicht verloren zu haben, mahnt aber gleichzeitig, dass man mit Unentschieden, von denen es nun zwei in vier Partien gab, bloß auf der Stelle tritt. Der FC war bislang Garant für torreiche Spiele. Er kassierte eine 0:5- und eine 0:4-Niederlage, bevor er Eidinghausen-Werste mit 11:0 abschoss. „Nieheim ist mit diesen Ergebnissen eine Wundertüte. Wir müssen uns also auf unterschiedliche Szenarien einstellen, in den Zweikämpfen auftrumpfen und vor allem unsere Chancen verwerten“, meint Berhorst, der auch von seiner Defensivabteilung viel Aufmerksamkeit erwartet. Patrick Kosfeld und Mario Freise fehlen weiterhin. Simon Relard ist wieder ins Training eingestiegen und eine Option für den Kader.

Spvg. Steinhagen - SV Heide Paderborn (So., 15.30 Uhr). Nachdem der SV Heide Paderborn am vergangenen Spieltag die Spvg. Beckum mit einem 4:3-Sieg von der Tabellenspitze gestürzt hat, geht es nun gegen den Vorletzten, dessen letztes Spiel gegen den TuS Bruchmühlen wegen eines Corona-Falls im Verein abgesagt wurde. „Wir müssen gegen Steinhagen die gleiche Einstellung und Konsequenz auf den Platz bringen wie gegen Nieheim und Beckum. Die Partie gegen Dornberg sollte uns genug Warnung sein“, meint Trainer Markus Driller. Dabei freut er sich über das gute Training seines Teams am Dienstag, als alle Spieler hochkonzentriert und fokussiert bei der Sache waren. Ihm fehlen am Sonntag Robert Wezorke und Darwin Lange.

TuS Bruchmühlen - Hövelhofer SV (So., 15 Uhr). „Bruchmühlen kann man mit uns vergleichen. Wenn sie gut drauf sind, können sie jeden Gegner in der Liga schlagen“, meint HSV-Trainer Björn Schmidt. Er erinnert sich noch gut, gleichwohl ungern an den vorletzten Auftritt seines Teams vor der Corona-Pause, als man auf der Waldkampfbahn Bruchmühlen mit 4:7 unterlag. „Wir hoffen, dass der TuS dieses Mal einen schlechten Tag erwischt und wir einen so guten wie in Kirchlengern. Wenn Bruchmühlen Fehler macht, müssen wir diese auch ausnutzen“, sagt der Trainer, der nach dem bisherigen Saisonverlauf eine sehr ausgeglichene Landesliga-Staffel 1 sieht. Verzichten muss Schmidt auf Irfan Hajdarevic, Lars Knitter und Simon Tepper. Sefkan Dogan befindet sich wieder im Training.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613626?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker