Bezirksliga 13: TSV Wewer, DJK Mastbruch, SC Borchen, Delbrücker SC II und SV Atteln noch ohne Punktverlust
Fünf „Platzhirsche“ im Fernduell

Paderborn (WB/kroc). In der Fußball- Bezirksliga, Staffel 13, werden alle Spiele des dritten Spieltages am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Insgesamt fünf Teams weisen eine weiße Weste auf. Neben dem TSV Wewer, DJK Mastbruch, SC Borchen und dem Delbrücker SC II auch der SV Atteln, der am Donnerstag sein Nachholspiel beim SV 03 Geseke mit 2:1 (0:0) gewann.

Samstag, 19.09.2020, 05:00 Uhr aktualisiert: 21.09.2020, 06:18 Uhr
Hinten dicht machen: Die noch unbesiegte DJK Mastbruch will Sonntag im Paderborner Derby gegen Anreppen nachlegen. Foto: Jörn Hannemann

Dabei geriet die Mannschaft aus dem Altenautal durch einen von Patrick Kahr direkt verwandelten Freistoß sogar ins Hintertreffen. „Den einzigen Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann ist, dass sie mit den zahlreichen Chancen fahrlässig umgegangen ist“, berichtete Attelns Trainer Frank Ewert. „Mit der Leistung bin ich rundum zufrieden, und der Sieg ist auch absolut verdient.“

Makosch trifft

Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Dennis Makosch den Ausgleich erzielen konnte. Makosch scheiterte zudem nur wenige Minuten zuvor mit einem Elfmeter. Für den verdienten und umjubelten Siegtreffer sorgte Kai Schumacher mit seinem Tor in der Nachspielzeit. Mit diesem Sieg im Rücken freut sich Atteln nun aufs Derby gegen die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg. „Leider wird die Regenerationszeit nur kurz ausfallen. Wir müssen nach dem intensiven Match schnell wieder zu Kräften kommen. Aber der Kader ist groß genug, um darauf reagieren zu können. Wir sind bestrebt, an die Leistungen aus den ersten beiden Spielen anzuknüpfen und wollen versuchen, weiter fleißig zu punkten“, blick Ewert voraus. Ein Fragezeichen steht dabei noch hinter den Einsätzen von Niklas Weber und Leon Stehl. Auf der Gegenseite haben die Badestädter weiter mit personellen Problemen zu kämpfen. So muss Trainer Ralf Brake wahrscheinlich weiter auf Goalgetter Hendrik Mühlenbein verzichten, der ja auch einige Jahre in Atteln gespielt hat.

Gute Chancen, ihre Serien auszubauen, haben der Delbrücker SC II und die DJK Mastbruch. Beide treffen in ihren Heimspielen auf Teams, die bislang noch keinen Punktgewinn erzielen konnten und wohl bis zum Ende der Serie um den Klassenverbleib kämpfen werden. Während die Mannschaft von Trainer Benjamin Braune TuRa Elsen empfängt, kommt es am Mastbrucher Deipenweg zum atmosphärischen Duell der Grün Weißen: Die Jugendkraftler empfangen SV GW Anreppen. Dessen neuer Trainer Bernd Schrewe hofft nach der schwachen Leistung seiner in Verne auf eine Reaktion seiner Mannschaft. Die Schwere der Aufgabe ist ihm dabei bewusst. „Wichtig ist, dass wir die nötige Leidenschaft auf den Platz bringen und von Beginn an dagegenhalten. Mastbruch hat eine starke Mannschaft und zählt nicht zum Kaliber der Teams, gegen die wir punkten müssen“, übt sich Schrewe in Understatement. Dabei fehlen ihm die Verletzten René Merschmann und Michael Özkaya sowie der privat verhinderte Steven Bowmann.

Duell zweier Aufsteiger

„Mein Team hat die Klasse, auch das dritte Spiel in Serie zu gewinnen. Dass wir zu Hause spiegeln, sollte uns beflügeln“, meint Mastruchs Coach Roberto Busacca. Er setzt darauf, dass „wir spielerisch die richtigen Lösungen finden.“ Der gesperrte Kapitän Joel Plasshenrich (Rote Karte) fehlt.

Zum Duell zweier Aufsteiger reist der TSV Wewer zum SV 03 Geseke. Punktetechnisch sind die Vorzeichen hier genauso wie bei den beiden zuvor genannten Kreisderbys. Doch ist hier die Favoritenrollen weniger deutlich verteilt. „Wenn wir an die Leistung aus den ersten beiden Spielen anknüpfen können, dann können wir uns auch in Geseke behaupten“, blickt Wewers Trainer Stefan Zeisberg der Partie zuversichtlich entgegen.

Fünfte Mannschaft im Bunde mit sechs Punkten ist der SC Borchen. Die Mannschaft von Trainer Max Franz gastiert bei TuS Viktoria Rietberg. Die Rietberger zählen gemeinhin zu den Topfavoriten in dieser Liga, mussten mit der Niederlage in Atteln aber schon einen Rückschlag verkraften. Auf Grund von Feldverweisen aus diesem Spiel müssen sie zudem auf zwei Stammspieler verzichten.

Null Punkte

Neben Elsen und Anreppen hat aus dem Kreis Paderborn auch der SC BW Ostenland noch null Punkte auf seiner Habenseite. Am Sonntag empfangen sie den TuS Sennelager. Mit Benedikt Eisenstein, Michael Bentler und Sören Beringmeier fehlen den Blau Weißen drei Leistungsträger. Zudem ist der Einsatz von Carl Meier noch fraglich. „Die Jungs ziehen aber trotz der zwei Niederlagen weiterhin gut mit. Wenn wir unsere individuellen Fehler abstellen, dann sind wir auf einen guten Weg“, berichtet Trainer Daniel Brökelmann, der trotz der derzeitigen Situation und dem Duell mit einem direkten Konkurrenten noch keinen Druck für sich und seine Mannschaft sieht.

Die Gelb-Schwarzen aus Sennelager können indes etwas entspannter in diese Partie gehen, da sie gegen Verne bereits ein wichtige Spiel gewinnen konnten.

Abgerundet wird der Spieltag mit dem Auswärtsspiel des BV Bad Lippspringe beim VfB Marsberg sowie dem Heimspiel vom SC RW Verne gegen SV RW Mastholte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker