SSV Elsen freut sich auf die am 10. Oktober beginnende Luftgewehr-Saison
Der spezielle Bundesliga-Spirit

Paderborn (WB/jm). Der SSV St. Hubertus Elsen sieht der am 10. Oktober im Petersberger Schützenhaus beginnenden Saison in der 1. Luftgewehr-Bundesliga recht entspannt entgegen.

Freitag, 18.09.2020, 04:00 Uhr
Startschuss 10. Oktober: Europameister István Péni (Ungarn) führt den SSV St. Hubertus Elsen in der kommenden Luftgewehr-Bundesligasaison an.

Vorsitzender Markus Quickstern: „Unser Trainingsbetrieb läuft inzwischen wieder weitgehend normal, die Vorbereitung auf die Saison planmäßig.“ Erste SSV-Gegner im Oberbergischen sind die SG 1920 Mengshausen und tags darauf Gastgeber SV Petersberg.

Ausländer bürgen für Weltklasse

Zum 23. Mal ermitteln die besten Luftgewehrvereine Deutschlands zwischen Oktober und Februar ihre Mannschaftsmeister. Die Endrunde soll 2021 beim Süd-Klub Eichenlaub Saltendorf steigen, im Frankenland. Elsens Ausländerplätze bürgen wie gehabt für Weltklasse. István Péni (Ungarn) oder im Falle seines Fehlens die Schottin Seonaid McIntosh führen weiterhin das Team an. Der amtierende Europameister Péni genießt die Saison in Deutschland jedes Mal aufs Neue. „Die Bundesliga mit ihren Duell-Wettbewerben ist ein einzigartiges Wettkampfsystem mit großer Tradition und hat einen speziellen Spirit. Als Schütze ist der Bundesliga-Titel ein großes Ziel für mich, und ich werde das Beste geben, um mit meinem Team zu gewinnen.“ Doch eine Problematik bahnt sich an. Sollte Péni nach einem Wettkampf zurück in sein Heimatland reisen – Budapest ist Risikogebiet – muss er erst für zwei Wochen in Quarantäne. „Wir prüfen gerade, ob es möglich ist, dass István in den ersten Wochen hier bleibt“, berichtet Markus Quickstern. „Aber die Sache mit den Ausländern wird jedenfalls für alle noch ein spannendes Thema.“

Training im Home-Office

Die Coronazeit hatte die Konsequenz, dass auch in Elsen mehr individuell im „Home-Office“ und weniger zusammen als Team trainiert werden musste. Das birgt gewissen Nervenkitzel. Wer war in der Not am erfinderischsten, um zielgerichtet zu trainieren? Niemand vermag so recht zu sagen, auf welchem Leistungsniveau sich welche Mannschaft befindet. „Die größte Unbekannte bleibt, wie die Vereine die Wettkämpfe organisatorisch durchführen“, sagt Quickstern. „Über allem schwebt die Coronaverordnung, die Abstandsregel.“ Und dazu hat jedes Bundesland eine eigene Sichtweise.

Der SSV St. Hubertus Elsen sieht für sein Heimwochenende am 9./10. Januar 2021 mit der Maspernhalle auf jeden Fall bestens aufgestellt. „Die Uni Baskets zeigen bis dahin, was mit Zuschauern möglich ist. Wir haben genug Abstandsmöglichkeiten und auch große Kabinen.“

Gelungene Kadersichtung

Hinweise auf die momentane Verfassung gaben kürzlich die Kadersichtungen in München. Luftgewehrschützin Denise Palberg, die in der Regel wie Malin Wigger im Landesleistungszentrum Dortmund trainiert, wird nach dem Ranglistenschießen mit 1249,1 Ringen auf Position acht geführt. Malin Wigger (1244,7) und Lara Quickstern (1244,5) lieferten sich auf den Positionen 15 und 16 ein enges Kopf-an-Kopf-Duell. Bei den Männern landete Bastian Blos in München mit 1246 Ringen auf Position sieben, Kai Dembeck (1232,0) folgte als 16. Im Freistellungskampf drehte Dembeck den Spieß um und verwies als Elfter mit 4642 Ringen seinen Vereinskollegen (4641) knapp auf Rang zwölf.

Auch Denise Palberg bewies ihre Qualitäten beim 3 x 40 Kleinkaliberschießen, wurde hier mit 4679 Ringen starke Fünfte. Lara Quickstern (4633) wurde 18. Markus Quickstern: „Wir können mit dem Abschneiden unserer Schützen absolut zufrieden sein.“

Ein Daumendrücken eint alle: Die Schießsportwelt hofft auf eine reibungslose und umsetzbare Ligasaison 2020/21. Die Setzliste des SSV St. Hubertus Elsen: István Péni, Seonaid McIntosh, Nadine Hochgeschurz, Denise Palberg, Dirk Steinicke, Malin Wigger, Tatjana Spies, Bastian Blos, Lara Quickstern, Sandra Steinicke.

Kevelaer mit Jade Bordet

Derweil hat der amtierende Deutsche Meister SSG Kevelaer, der die Elsener im DM-Finale in Rotenburg/Fulda mit 5:0 abserviert hatte, seine Stamm-Mannschaft namhaft ergänzt und für die kommende Saison Jade Bordet (20) aus Paris für die zweite Ausländerposition verpflichtet. Die ist international auf allen wichtigen Tabellen zu finden. Die Französin hat in diesem Jahr bei der Junior-EM mit dem Luftgewehr Silber gewonnen und gute Platzierungen bei vielen World-Cups erzielt. „Durch die Corona-Situation ist die Einreise von Sergey Richter ungewiss. Um uns da abzusichern, stehen mit Marco Suppini und Jade Bordet zwei Weltklasseschützen in den Startlöchern“, berichtet SSG-Sportleiter und -Trainer Simon Janssen. Richter lebt mit seiner Familie in Russland.

Kevelaer will in dieser Saison Geschichte schreiben: Die Schießsportgemeinschaft will die erste Mannschaft sein, die zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister wird. Als ärgsten Rivalen nennt Janssen die SB Freiheit (Osterode/Harz), Bronzemedaillengewinner der zurückliegenden DM. Elsen will auf jeden Fall wieder den Sprung ins Finale schaffen „und dann mal gucken, wozu es reicht“, so Quickstern.

Aufstieg zum Geburtstag

Der Schützenverein Kamen, der sich zum 200. Geburtstag den Aufstieg ins Oberhaus geschenkt hat, tritt mit der Polin Sylwia Bogacka auf der Ausländerposition an. Die hat bereits an vier Olympischen Spielen teilgenommen, holte 2012 in London Silber mit dem Luftgewehr. Die zweite Ausländerposition hat ebenfalls eine Frau inne: Eliza Molnar (Rumänien).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7588745?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker