Simon Rösner darf als Nachrücker zum World Tour-Finale nach Kairo
Kandra zum Hauptfeldwebel befördert

Paderborn (WB/jm). Dreifache Freude beim Paderborner Squash Club: Raphael Kandra, der deutsche Einzelmeister, ist am Montag in Düsseldorf zum Hauptfeldwebel der Bundeswehr befördert worden.

Mittwoch, 09.09.2020, 03:00 Uhr
Herzlichen Glückwunsch, Hauptfeldwebel Raphael Kandra. Der deutsche Squashmeister ist befördert worden.

„Ich bin stolz und dankbar, so lange Mitglied der Sportfördergruppe Köln sein zu dürfen“, meinte Kandra. „Die neuen Schulterklappen trage ich mit Ehre und hoffe auf eine noch lange Karriere bei der Bundeswehr.“

Teamkollege Nicolas Müller hat ebenfalls Grund zum Jubel: Bei den Schweizer Einzelmeisterschaften in Langnau am Albis schlug der 31-Jährige im Endspiel Dimitri Steinmann (ebenfalls PSC) glatt mit 3:0 und erkämpfte sich bereits seinen 14. Nationalen Titel.

Und bei Simon Rösner flatterte von der Professional Squash Association (PSA) die frohe Kunde ein, dass er bei den mit insgesamt 350.000 US-Dollar (jeweils 175.000 US-Dollar für Damen und Herren) World Tour Finals vom 28. September bis 3. Oktober in Kairo nun doch mit von der Partie ist. Der für das Turnier qualifizierte aktuelle Weltranglistenerste Mohamed El Shorbagy (Ägypten) hat laut einer Pressemitteilung der PSA aus persönlichen Gründen nicht gemeldet, sodass Rösner als Neuntplatzierter nachrücken darf. „Toll, erneut dabei zu sein. Insbesondere nach so einer langen Pause“, strahlte der PSC-Profi. „Hoffen wir mal, dass Corona nicht nochmal einen Strich durch die PSA-Rechnung macht.“ Die PSA World Tour beginnt am 16. September in England mit den Manchester Open – mit den PSC-Assen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7572974?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Ein gutes Omen?
Die Arminen dürfen bei ihrer Bundesliga-Rückkehr einen Punkt bejubeln. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker