WTV-Pokal: Die Herren des TC GW Paderborn erwarten den TuS Sennelager
Derbyzeit im Achtelfinale

Paderborn (WB/AK). In dieser Woche findet die nächste Runde im neu geschaffenen Vereinspokal-Wettbewerb des Westfälischen Tennisverbandes (WTV) statt. Dabei kommt es im Achtelfinale der spielstärksten Leistungskategorie (LK 1 bis 23) am morgigen Dienstag, 4. August, 18 Uhr, zum reizvollen Kreisderby zwischen Gastgeber TC Grün-Weiß Paderborn und dem TuS Sennelager.

Montag, 03.08.2020, 03:32 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 05:03 Uhr
Stefan Sturm, Mannschaftsführer beim TuS Sennelager, sieht dem neuerlichen Kreisderby, dieses Mal im neu geschaffenen Vereinspokal-Wettbewerb des Westfälischen Tennisverbandes, beim TC Grün-Weiß Paderborn mit Vorfreude entgegen. Foto: Agentur Klick

Nach dem deutlichen 8:1 des TC Grün-Weiß Paderborn im Juni über die Drittvertretung des TuS Sennelager in der Ostwestfalenliga der Mannschaftswettspielrunde kreuzen sich die Wege beider Clubs auch im Pokal. „Wir nehmen das ernst und wollen eine Runde weiterkommen“, kündigt GW-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch an. Der neue Pokalwettbewerb des WTV sei insgesamt ein „1-A-Format“. Man könne auf der Platzanlage jeden Abend Tennis unter Wettkampfbedingungen sehen, mit Spannung von sofort an in jedem der Matches (ein Doppel, zwei Einzel). Rodenbüschs Amtskollege beim TuS, Stefan Sturm, ergänzt: „Der Pokal ist ein schöner Wettbewerb und Grün-Weiß zudem um die Ecke. Wir wollen dort einen besseren Auftritt hinlegen als beim 1:8 und uns gut präsentieren.“

Der Pokal ist ein schöner Wettbewerb.

Stefan Sturm

In der spielstärksten Damen-Kategorie steht bereits die Vorschlussrunde an. Der TC Grün-Weiß Paderborn empfängt gleichfalls am Dienstag, von 18 Uhr an, mit dem TC BW Halle den Topfavoriten auf den Pokalsieg. „Wir werden versuchen, gegen Halle eine Überraschung zu schaffen“, signalisiert GW-Mannschaftsführerin Sophia Gockeln große Motivation im Hinblick auf den anstehenden OWL-Vergleich. Den Pokalwettbewerb findet auch Gockeln „total gut. Wir können Spielpraxis und LK-Punkte sammeln und bleiben während der Pause der Mannschaftswettspielrunde im Schlag“. Dass eine Pokalbegegnung im Durchschnitt nach anderthalb bis zwei Stunden beendet ist, sieht Gockeln gleichfalls „absolut positiv. Das ist richtig gut für eine Abendbegegnung.“ Im Achtelfinale der Damen LK 7 bis 23 ist die TuRa Elsen Gastgeber des TC Herzebrock II.

Hövelhof besiegt Heide

In der zweiten Spielwoche des WTV-Vereinspokals machte die spielstärkste von insgesamt vier Leistungskategorien (Leistungsklassen LK 1 bis 23, LK 7 bis 23, LK 15 bis 23 und LK 20 bis 23) zwar eine Pause. Darunter fand hingegen eine Spielrunde statt. Bei den Herren der LK 7 bis 23 strich auch der letzte verbliebene Vertreter aus dem Kreis Paderborn die Segel: Der TC Grün-Weiß Paderborn unterlag dem TTC Gütersloh 1:2. Bei den Herren der LK 15 bis 23 zogen der Hövelhofer TC Blau-Weiß (3:0 im Kreisderby über den SV Heide Paderborn), SC Blau-Weiß Ostenland (2:1 über den TC SW Overhagen), der SV Sudhagen (3:0 über den TC GW Mesum) und der TC GW Paderborn (3:0 beim TV Brakel) in die nächste Runde (erste Augustwoche) ein. Bei den Herren der LK 20 bis 23 erreichte der TC Grün-Weiß Paderborn nach einem 2:1 beim TC GW Schloß Holte als einziger Kreisvertreter das Achtelfinale. Bei den Damen der LK 15 bis 23 stieß der TC GW Paderborn durch ein 2:1 bei Eintracht Bielefeld in das Achtelfinale vor und trifft dort auf den TC Westenholz (2:1-Sieger über den TC Blau-Weiß Büren). Im Achtelfinale der Damen LK 20 bis 23 steht der SC BW Ostenland (2:1 beim TuS Wewelsburg).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518157?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker