Fußball-Oberliga: Paderborns U21 glückt trotz 40-minütiger Unterzahl ein 3:2-Heimerfolg über Holzwickede
Kniat über Evans: „Eine super Mentalität“

Paderborn  (WB). Die U21 des SC Paderborn 07 hat auch das Heimspiel gegen den Holzwickeder SC nicht mit elf Spielern beendet. Anders als in den Wochen zuvor kostete diese Unterzahl diesmal aber keine Punkte. Der Profinachwuchs gewann beim Pflichtspieldebüt von Winterneuzugang Antony Evans mit 3:2 (2:1).

Montag, 02.03.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 05:02 Uhr
Paderborns Profi-Leihgabe Anthony Evans am Ball. Der Winter-Neuzugang aus Everton erzielte das 3:2-Siegtor gegen Holwickede und begeisterte Trainer „Mitch“ Kniat. Foto: Mark Heinemann

„Antony ist schnell und hat eine super Mentalität“, lobte SCP II-Trainer Michél Kniat den 21-Jährigen, der vom FC Everton zum SCP gewechselt war. Evans startete allerdings ebenso wie seine Teamkollegen mit einer 30-sekündigen Verspätung in die Partie, denn die Gäste kombinierten sich mit dem Anpfiff flott durch die Reihen des SCP. Die Defensive ließ den Abschluss von Nico Berghorst zu, und es stand 0:1. „Den Start haben wir komplett verschlafen. Aber es zeigt die Mentalität, dass wir die Partie schon zur Halbzeit gedreht haben“, fand Kniat.

SCP II-Angreifer Hendrik Mittelstädt zog aus 20 Metern zentraler Position ab. Holzwickedes Torwart Malte Hegemann verschätzte sich, und der Ball landete zum 1:1 im Netz (8).

Ken Czok lässt die Führung liegen

Nach Vorarbeit von Rifet Kapic ließ Ken Czok nur eine Minute später die Führung liegen. Nach einer Ecke war Drilon Demaj zu überrascht über seinen Platz. Er schoss Hegemann freistehend an (18.). Wenig später konnte sich SCP II-Keeper Till Brinkmann auszeichnen, als er gegen den immer wieder über die rechte Paderborner Seite durchbrechenden Sebastian Hahne parierte (28.).

Auch die nächste Gästechance wurde über rechts eingeleitet. Mohamed Yarhdi schoss am linken Winkel vorbei (33.). Noch vor der Pause jubelte wieder der SCP-Nachwuchs. Nach einem Doppelpass mit Demaj zog Czok wieder ab und traf zum 2:1 (41.).

Sebastian Woitzyk sieht „Rot“ nach Notbremse

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht für die U21. Sebastian Woitzyk kam als letzter Mann zu spät, und Schiedsrichter Tobias Severins schickte ihn mit der Roten Karte vom Platz. Holzwickede nutzte jetzt die Gunst der Stunde. Der pfeilschnelle Hahne machte das 2:2 (56.). Eine unglückliche Phase – doch da war ja noch die Mentalität von Antony Evans. Der verwandelte einen Freistoß zur erneuten 3:2-Führung (57.). Danach ging es hin und her. Für Paderborn vergaben Demaj (60.) sowie Mittelstädt (72.) und Evans den vierten Treffer. Holzwickede machte in der Schlussphase viel Druck. Brinkmann hielt den Sieg mit einer Glanzparade kurz vor dem Ende fest, als er den Ball aus der Ecke fischte (88.). „Ich bin froh, dass wir es am Ende eingefahren haben. Der Sieg war sehr wichtig“, pustete auch Kniat durch.

SCP II: Brinkmann - Woitzyk, Bilogrevic, Rumpf, Minz - Kapic, Oeynhausen (64. Ufuk) - Evans - Czok (52. Tawiah), Mittelstädt (83. Tsingos), Demaj (90. Baraza)

Tore: 0:1 Berghorst (1.), 1:1 Mittelstädt (8.), 2:1 Czok (39.), 2:2 Hahne (56.), 3:2 Evans (57.).

Rote Karte: Woitzyk (50., Notbremse)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304881?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Debatte über Ausreiseverbote aus Corona-Regionen
Zwei Mitarbeiterinnen vom Ordnungsamt kontrollieren die Marktstände in der Berliner Straße in der Innenstadt von Gütersloh.
Nachrichten-Ticker