Die Damen des TC RW Salzkotten müssen ihr letztes Saisonspiel gewinnen
Finale um den Verbandsliga-Verbleib

Paderborn (WB/AK). Die entscheidende Phase der Hallen-Wettspielrunde der Tennisteams steht an. Die beiden Topmannschaften aus dem Kreis Paderborn absolvieren am Wochenende wichtige Begegnungen im Kampf gegen den Abstieg.

Donnerstag, 06.02.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 07:22 Uhr
Volle Konzentration im Kampf gegen den Abstieg aus der Hallen-Verbandsliga: Emma Rehermann und die Damen des TC RW Salzkotten benötigen am Samstag einen Heimsieg gegen den TC Herford. Foto: Agentur Klick

Vor dem sechsten von sieben Spieltagen ist in der höchsten Hallenspielklasse des Westfälischen Tennisverbandes nur eines klar: Westfalenliga-Spitzenreiter TC BW Halle (10:0 Punkte) ist die erfolgreiche Verteidigung der Westfälischen Hallen-Mannschaftsmeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Die übrigen Teams liefern sich einen ungemein spannenden Kampf um den Ligaverbleib und können rein rechnerisch allesamt noch in die Verbandsliga absteigen. Der Abstand zwischen dem aktuellen Tabellenvize TC Parkhaus Wanne-Eickel (6:4 Punkte) und dem Bielefelder TTC auf dem ersten Abstiegsrang sechs beträgt nur zwei Zähler. Der TC Grün-Weiß Paderborn belegt mit 5:5 Punkten Rang fünf und spielt am Sonntag, 14 Uhr, beim punktgleichen TuS Ickern. Im Falle einer Niederlage droht Paderborn erstmals in der laufenden Spielzeit auf einen Abstiegsrang zu rutschen. Gelingt zumindest ein Teilerfolg, würde sich das Team vor der abschließenden Partie am 15. Februar beim derzeitigen Tabellenvorletzten TC GW Bochum (3:7) in eine aussichtsreiche Position bringen.

GW-Herren droht Abrutschen auf Abstiegsplatz

Die Verbandsliga-Damen des TC Rot-Weiß Salzkotten absolvieren an diesem Wochenende ihren letzten Saisonauftritt. Die Vorgabe ist eindeutig: Mit einem Erfolg am Samstag, 15 Uhr, in eigener Halle über den Drittletzten TC Herford (2:6 Punkte) erreicht der Tabellenvorletzte Salzkotten (2:8 Punkte), der bereits ein Spiel mehr absolviert (und verloren) hat, das Klassenziel. Im Falle einer Punkteteilung oder Niederlage müssen die Sälzerinnen den Gang in die Ostwestfalenliga antreten.

GW-Herren-30 genießen noch zwei Mal Heimrecht

Auch in der Herren-30-Verbandsliga kämpft ein Paderborner Vertreter um den Ligaverbleib (zwei Absteiger aus der Siebenergruppe). Der aktuelle Vorletzte TC Grün-Weiß Paderborn (3:5) bestreitet die erste von zwei noch ausstehenden Heimbegegnungen gegen unmittelbare Kellerkonkurrenten. An diesem Samstag ist von 17 Uhr an der TC Halver zu Gast in der GW-Vereinshalle am Fürstenweg. Beim Saisonfinale am 16. Februar heißt der Gegner TC RW Höxter (beide 4:4). Die Verbandsliga-Herren40 des TC Grün-Weiß Paderborn treten am Sonntag, 14 Uhr, zu ihrem Saisonfinale beim TC Eintracht Dortmund an. Während Paderborn (4:2) als Tabellenzweiter mit dem Auf- und Abstieg nichts mehr zu tun hat, kämpft Dortmund (1:5) um den Verbleib in der Liga. Am vorletzten Spieltag der Herren50-Verbandsliga stellt sich Tabellenvize Paderborner TC Blau-Rot (8:2) beim Drittplatzierten TC Rechen Bochum (7:3) vor. Diese Partie beginnt am Samstag um 15 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240588?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker