Generalprobe des SCP II endet eine Woche vor dem Start torlos
Niederlagen für Delbrück und Westenholz

Paderborn (WB/pk). Torlose Generalprobe: Eine Woche vor dem Meisterschaftsstart am kommenden Samstag gegen Westfalia Herne hat sich Fußball-Oberligist SC Paderborn II vom FC Weegberg-Beeck (Mittelrheinliga) 0:0 getrennt. „Wir haben es am Anfang verpennt, aus drei 100-prozentigen Chancen wenigstens ein Tor zu machen“, resümierte SCP-Coach „Mitch“ Kniat.

Montag, 03.02.2020, 03:45 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 05:01 Uhr
Packender Zweikampf: Max Teipel (Delbrücker SC) gegen Denis Müller vom VfL Holsen. Der DSC unterliegt dem Landesligisten mit 1:2. Foto: Jörn Hannemann

Derweil hat der SCP II Till Brinkmann (24, zuletzt VfB Germania Halberstadt) und Abwehrspieler Dominic Minz (20, zuletzt SpVgg Greuther Fürth U23) verpflichtet. Till Brinkmann, gebürtiger Paderborner, spielte bereits von 2015 bis 2018 beim SCP. Zudem stand er für Arminia Bielefeld, Eintracht Trier und Germania Halberstadt im Tor. Der aus Berlin stammende Dominik Minz wurde in der Jugend von Tennis Borussia Berlin und RB Leipzig ausgebildet. Zuletzt stand er für den Regionalligisten SpVgg Greuther Fürth U23 auf dem Feld. „Beide haben sich gut eingefügt und ich würde die Vorbereitung insgesamt als extrem gelungen bezeichnen. Auch wenn ich weiß, dass das für die Meisterschaft nicht automatisch etwas Gutes bedeutet“, sagte Kniat.

SCP holt Keeper Till Brinkmann zurück

Nicht nur die U21, auch die U19 des SCP hat sich in der Winterpause personell verstärkt: Amir Ahmadi (18) wechselt von Borussia Mönchengladbach zum SCP. Der Mittelfeldspieler, der über Fortuna Dilkrath und ASV Süchteln im Jahr 2016 zu den „Fohlen“ kam, hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. In einem Test gegen Senioren-Landesligist SuS Westenholz trafen Jermain Gerdes (53.), Luis Ortmann (62.), Lukas Gockel (80.) und Yasin Sensu (86.) nach torloser erster Halbzeit noch zum 4:1-Sieg. Für die Gäste verkürzte Michael Schormann in der 67. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2. SuS-Ligakollege Hövelhofer SV kam dagegen zuhause gegen den Bezirksligisten FC Augustdorf zu einem deutlichen 6:2 (2:2)-Erfolg. Allerdings lag der HSV erst mit 0:2 zurück, bevor er seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Die Torschützen waren: Daniel Lienen (34.), Irfan Hajdarevic (40.), Oliver Werner (51.), Kevin Malena (71.), Nico Thieschnieder (79.) und Frank Seltrecht (83.). Am Donnerstag empfängt der HSV um 19.30 Uhr den Kreisligisten FC Dahl/Dörenhagen.

DSC muss sich Landesligist Holsen geschlagen geben

Eine 1:2 (1:1)-Niederlage kassierte Westfalenligist Delbrücker SC im Heimspiel gegen Landesligist VfL Holsen. Nach einem frühen Rückstand (fünfte Minute) schaffte Oliver Cylkowski in der 39. Minute den Ausgleich, doch zwölf Minuten nach dem Wechsel gelang den Gästen das Siegtor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7233809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker