Sportschießen: Bundestrainerin Claudia Kulla lobt Elsens Allrounderin Lara Quickstern Die Suche nach dem perfekten Schuss

Paderborn (WB). Die Stadt Paderborn lädt am Freitag mal wieder zur traditionellen Sportlerehrung ein. Im Rahmen einer Feierstunde werden die Erfolgreichsten des Jahres 2019 gewürdigt, der Sportlerball folgt am Samstag. Sportschützin Lara Quickstern vom SSV St. Hubertus Elsen denkt nur zu gerne an diese Veranstaltung zurück. Im Vorjahr hatte sie das Rennen in der Kategorie „Nachwuchspreis“ gemacht und wurde vom Verein „Paderborn überzeugt“ ausgezeichnet. „Ich war ziemlich überrascht. Damit hatte ich niemals gerechnet“, erzählt die 19-Jährige. „Es war ein cooles Gefühl, vor mehr als 1000 Leuten in der Paderhalle geehrt zu werden.“

Von Jörg Manthey
Lara Quickstern vom SSV St. Hubertus Elsen (links), hier mit Bundestrainerin Claudia Kulla, weilte am Wochenende bei einem Kleinkalibergewehr- und Luftgewehr-Lehrgang der Juniorinnen-Nationalmannschaft in Hannover.
Lara Quickstern vom SSV St. Hubertus Elsen (links), hier mit Bundestrainerin Claudia Kulla, weilte am Wochenende bei einem Kleinkalibergewehr- und Luftgewehr-Lehrgang der Juniorinnen-Nationalmannschaft in Hannover.

Seit 2013 vergibt der Verein den Sport-Nachwuchspreis an junge Talente, der ein Beitrag sein soll, junge Menschen zu sportlichen Leistungen zu motivieren. Für Lara Quickstern sollte diese Ehrung in der Tat eine top Motivation sein. Die 1000 Euro, mit der der Preis dotiert ist, investierte sie in ein neues Luftgewehr (Kostenpunkt: 3600 Euro) mit E-Abzug. „Das ist besser als mechanisch. Damit kannst du noch präziser arbeiten. Aber das Luftgewehr ist eigentlich nicht so mein Steckenpferd“, erzählt die Allrounderin. „In der Disziplin Kleinkaliber habe ich die größeren Erfolge.“

Bundesligapremiere im Jahr 2017

Vor zehn Jahren hat Lara Quickstern im Schießsportzentrum Elsen ihren ersten Schuss abgegeben. Seither häuft sie in schöner Regelmäßigkeit hochwertige Erfolge an. 2018 konnte sie beim International Shooting Competition of Hannover (ISCH) überraschend ihr erstes internationales Edelmetall gewinnen. Mit 617,8 Ringen holte die junge Elsenerin die Bronzemedaille im KK liegend- Wettbewerb. Diesen Triumph konnte sie 2019 beim ISCH mit einem nächsten dritten Platz im Dreistellungskampf auf einem rein deutschen Podest bestätigen. Als emotionale Hochkaräter bezeichnet Lara Quickstern ihre Bundesligapremiere im Jahr 2017, natürlich den Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Vorjahr in der Disziplin KK 3x40 Schuss – bei diesem Wettkampf wurde ihr Potenzial besonders deutlich sichtbar – und die Nominierung für die Nationalmannschaft. Ihre Bestleistung steht bei 398 (von 400) Ringen. „Du musst dir den perfekten Schuss vorstellen, diesen Vorgang immer wieder wiederholen“, stellt sie die mentale Komponente des Schießens heraus. Oder wie es ihr Trainer Heinz Reinkemeier definiert: die Psyche des Schusses! Lara Quickstern weiß: „Einen perfekten Wettkampf gibt es nicht. Die Herausforderung ist, angemessen zu reagieren, wenn eine nicht ganz so gute Situation eintritt.“

Nach der Saison in die Damenklasse

Die stabile Entwicklung der Elsener Sportschützin ist im Rahmen eines Begutachtungsprozesses anerkannt und honoriert worden. Seit dem 1. Januar ist die 19-Jährige Teil des Perspektivteams der Sportstiftung NRW und erhält eine monatliche Individualförderung. Zielsetzung: Olympiateilnahme. Im Idealfall packt sie schon die Sommerspiele 2024 in Paris. „Sollte es nicht klappen, dann besteht ja schon 2028 in Los Angeles die nächste Chance.“ Wissend, dass das Jahr 2020 schon hohe Hürden für Lara Quickstern aufweist. „Nach der Saison komme ich in die Damenklasse. Das ist eine ganz andere Hausnummer. Die Qualifikation für den Perspektivkader wird nicht leicht.“ Dafür sei „extrem viel Können und ein bisschen Glück“ erforderlich. Doch eins weiß sie: „Im Schießen kann vieles passieren. Ich kann in der deutschen Spitze mithalten. Das habe ich schon bewiesen.“ Die Qualifikation für die Junioren-Weltmeisterschaft im Juli in Suhl wäre ein Traum.

Gute Voraussetzungen für Leistungssteigerungen

Junioren-Bundestrainerin Claudia Kulla (53) schätzt ihren Schützling als „sehr fleißig, äußerst konzentriert, ehrgeizig und beharrlich“. Ihre Ernsthaftigkeit und Ausgeglichenheit lasse einen dabei manchmal ihr junges Alter vergessen. „All diese Eigenschaften bieten eine gute Voraussetzung für weitere Leistungssteigerungen in unserer sehr komplexen olympischen Sportart, die hohe Anforderungen an körperliche, technische sowie psychologisch-taktische Fertigkeiten stellt“, erläutert Claudia Kulla.

Lara Quickstern studiert in Bielefeld Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft. „Das macht mir Spaß. Ich will später mal in die Politikschiene gehen.“ Schon jetzt mischt sie auf kommunaler Ebene mit, ist Schriftführerin der Jungen Union in Elsen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7179168?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F