Neuling TuRa Elsen verliert das Kellerduell in Peckelsheim 1:1 – BVL-Sieglosserie geht weiter

Paderborn  (WB/fb). Zum Rückrundenstart der Fußball-Bezirksliga 3 hat der Tabellendritte DJK Mastbruch mit einem 6:2-Sieg beim SV GW Anreppen den Abstand auf das Spitzenduo auf drei Punkte verkürzt. Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt erlitt der Neuling TuRa Elsen, der im Kellerduell in Peckelsheim nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verlor. Die Spiele SC Borchen - SCV Neuenbeken und SV Dringenberg - SV Heide wurden abgesagt.

Voller Einsatz im Kurwaldstadion: BVL-Neuzugang Alphonso Guedia (links) behauptet sich hier gegen Attelns Niclas Pöppe.
Voller Einsatz im Kurwaldstadion: BVL-Neuzugang Alphonso Guedia (links) behauptet sich hier gegen Attelns Niclas Pöppe. Foto: Oliver Schwabe

Der SCV Neuenbeken hat bei Staffelleiter Adolf Muhr Beschwerde gegen die Absage eingelegt. „Der Platz war aus unserer Sicht bespielbar“, ärgerte sich Coach Marco Cirrincione. Die Gemeinde Borchen hatte den Platz gegen 11.30 Uhr wegen Unbespielbarkeit aufgrund des Frostes gesperrt.

SV GW Anreppen - DJK Mastbruch 2:6 (1:4).

Vor 70 Zuschauern spielten die Gastgeber zunächst gut mit und gingen durch Marvin Grabbe (13.) per Freistoß mit 1:0 in Front. Beim siebten Saisontreffer von GW-Torjäger Grabbe sah allerdings der im Sommer von Anreppen nach Mastbruch gewechselte DJK-Torwart Jonas Kell schlecht aus. Nach 20 Minuten kam der Gast besser ins Spiel und durch Yannick Fuchs (21.) sowie Torben Hartmann (25.) zur eigenen 2:1-Führung. In der 35. Minute unterlief Anreppens erst kurz vor dem Anpfiff in die Startelf gerückten Tim Oliver Vogler ein Eigentor zum 3:1, ehe es 60 Sekunden vor dem Pausenpfiff einen Handelfmeter für den Gast gab. Julius Brinkmann verwandelte diesen Strafstoß im Nachschuss zum 4:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel erhöhten Niklas Hagen (54.) per Kopf nach einer Ecke von Brinkmann und Brinkmann selbst (65.) mit seinem 16. Saisontor auf 6:1. Zwischen den beiden Brinkmann-Treffern hatte Anreppens Stürmer Alex Schmal (59.) nach einem groben Foul an Torben Hartmann die Rote Karte gesehen. Nach dem ersten Tor gelang den Gastgebern auch der letzte Treffer des Tages, das Henner Simon (75.) nach einem Abschlag von Anreppens starkem Keeper Stefan Meermeyer zum 2:6 markierte. „Es war ein ganz komisches Spiel. Wir waren 20 Minuten lang gut drin, sind dann aber durch die gefährlichen Mastbrucher Standardsituationen auf die Verliererstraße geraten“, bilanzierte Anreppens Trainer Werner Linnenbrink. „Es war das erwartet schwere Spiel auf sehr tiefem Boden. Unser Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können“, meinte Mastbruchs Coach Roberto Busacca. SV GW Anreppen: Meermeyer – Peitz, Vogler (52. Richter/81. Pamme), Bunte, Simon, Schmal, Kersting, Penner, Müller, Grabbe, C. Brinschwitz DJK Mastbruch: Jonas Kell – Plaßhenrich, Hartmann (59. Wycisk), Inchakov (63. Witte), Brinkmann, Fuchs (46. Kanzlsperger), Schulte, Fortak (56. Tegethoff), Kremin, Kröger, Hagen

BV Bad Lippspringe - SV Atteln 1:1 (0:1).

Obwohl der BVL in der ersten Hälfte überlegen war, hatte der Gast durch Dennis Makosch (35.), der nur das Außennetz traf, die erste große Chance. Kurz vor der Pause gelang Attelns Timo Becker (43.) das 1:0. In der 75. Minute vergab Kai Schumacher die große Chance zum 2:0, ehe der erst 120 Sekunden zuvor eingewechselte Durmus Ali Karka (90.) nach Flanke von Ahmed Ari per Kopf zum 1:1-Endstand traf. „Meine Mannschaft hat heute um jeden Ball gekämpft. Der späte Punktgewinn tut uns gut, auch wenn wir nun schon sieben Spiele in Folge sieglos sind“, resümierte BVL-Trainer Tobias Tschernik. „Wir haben es verpasst, das 2:0 zu erzielen. Bei dem Gegentor stimmte in unser Abwehr die Zuordnung nicht“, sagte Attelns Coach Frank Ewert. BVL: Drees – Breder, Ari, Ratnasingam, Peters, Dobrott, Guedia (90. Marx), Kouotang, Bendig, Sill, Roxlau (88. Karka) SV Atteln: Spenner – Pietsch (46. M. Backhaus), Kahmen, Pöppe, N. Becker, Schäfer, Tews, Schumacher (84. Weber), Spottke (55. Wöhning), T. Becker, Makosch (65. Köhler)

SG Hiddesen-Heidenoldendorf - Delbrücker SC II 4:4 (2:1).

Obwohl DSC-Trainer Benjamin Braune im Vorfeld nach sechs Siegen in Folge vor Selbstzufriedenheit gewarnt hatte, ließ seine Mannschaft fast alle Stärken der vergangenen zwei Monate vermissen. Im Duell der Aufsteiger führte die SG nach Treffern in den Minuten 6, 17, 46 und 51 bei einem Gegentor von Matthias Halfmann (33./Elfmeter) mit 4:1, ehe dem DSC II noch die Wende gelang. Erneut Halfmann (60.), Raphael Meiß (77.) und Nico Leifeld in der vierten Minute der Nachspielzeit sorgten noch für den 4:4-Ausgleich. „Wir haben in keinem Mannschaftsteil Normalform erreicht. Was aber positiv ist, ist die Moral meiner Spieler. Wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gedauert hätte, hätten wir wohl noch gewonnen“, analysierte Erfolgscoach Braune. DSC II: Vlachos – Leifeld, Brinkmeyer (67. Meiß), Saad (76. Kurt), Gockel, Ogan, Weinberg (46. Kahraman), Vogel, Mersch, Austerschmidt, Halfmann

FC PEL - TuRa Elsen 3:2 (0:1).

Obwohl die TuRa dank der Treffer von Leon Hottenträger (20.) und Tim Jacobsmeyer (57.) mit 2:0 führte, reichte es im Kellerduell noch nicht einmal zu einem Punkt. Die Gastgeber kamen durch drei Tore in der Schlussphase (68./79./86.) noch zum 3:2-Sieg. „Diese Niederlage ist ganz bitter und zudem völlig unnötig“, so Elsens Trainer Andreas Hagenbrock. TuRa Elsen: Flügel – J. Hoppe, L. Hoppe, Berg, M. Lüthen, Brüggenthies, Jacobsmeyer, Adejoju, Lummer, Göllner (65. Redder), Hottenträger (60. Neubert)

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7104252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F