DJK Mastbruch und der SCV Neuenbeken trennen sich 2:2
Kein Sieger Spitzenspiel

Paderborn  (WB/tim). Der neunte Spieltag in der Fußball-Bezirksliga verlief für die Mannschaften aus dem Kreis Paderborn größtenteils erfolgreich. Im Fokus stand das torreiche Spitzenspiel zwischen der DJK Mastbruch und dem SCV Neuenbeken. Verfolger SV Heide hielt sich derweil schadlos.

Montag, 07.10.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 08:40 Uhr
Duell der Torschützen: Mastbruchs Niklas Hagen schoss in der 90. Minute das 2:2, Neuenbekens Mohamed Soumah das 1:1. Foto: Jörn Hannemann

DJK Mastbruch – SCV Neuenbeken 2:2 (1:1). Im Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Zweiten erzielte Mastbruchs Torben Hartmann in der 7. Minute mit einem Traumtor die 1:0-Führung. Der SCV war daraufhin zwar die etwas bessere Mannschaft, ließ allerdings zu viele Chancen aus. Erst in der 40. Minute glich Mohamed Soumah zum 1:1 aus. Beide Mannschaften taten sich auch nach der Pause schwer, die etwas besseren Chancen hatten aber die Gäste, die schließlich durch Sebastian Seidler in Führung gingen (75.). »In den letzten zehn Minuten haben wir uns zu sehr auf die Verteidigung konzentriert«, berichtete SCV-Coach Marco Cirrincione, der in der 93. Minute mit ansehen musste, wie Mastbruchs Niklas Hagen per direktem Freistoß den 2:2-Endstand erzielte. »Wir sind mit dem letzten Aufgebot aufgelaufen und haben unsere Torchancen gut genutzt«, freute sich DJK-Trainer Roberto Busacca. DJK Mastbruch: Kell – Wycisk, Hartmann, Brinkmann, Fuchs, Schulte, Fortak (83. Pereira), Kremin (35. Kanzlsperger), Bremer, Kröger (72. Klesser), Hagen SCV Neuenbeken: Türk – Doms, Nesic (31. Schröder), Wegs (90. Wegs), Witmann (70. Janik), Seidler, Erisa, Dalecki (70. Dalecki), Bornefeld, Gorji, Soumah

SV Heide Paderborn – PTSV Detmold 2:0 (1:0). Die Gastgeber waren die dominierende Mannschaft, verpassten es aber nach der frühen Führung durch Mike Franz (9.) für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst in der 89. Minute entschied Luca D’Angelo die Partie per Strafstoß. »Wir hätten höher gewinnen müssen«, meinte Trainer Markus Driller. SV Heide: Leifeld – Poyraz, Fuchs, Franz, Rasche, Nowakowski (81. Gaszman), Lüke (56. Kunstmann), von Cysewski, Kornhoff (46. Law), Shojaai, Kem. Aydincan (65. D’Angelo) SV Atteln – Delbrücker SC II 2:1 (1:1). Auf schwierigem Geläuf in Atteln erzielte Andre Mader die frühe Führung für die Gastgeber (6.), doch David Assad (39.) glich aus. Den Siegtreffer erzielte Marco Backhaus in der 64. Minute. SV Atteln: Mantasl – Kahmen, Schäfer, Pöppe, Mader, Backhaus, Wöhning, Volbert, Makosch (89. Grote), Schumacher (82. Drake), Köhler (46. Tews, 75. Weber) Delbrücker SC II: Ahlers – Leifeld, Brinkmeyer (51. Mersch), Gockel, Ogan, Meiß, Schatz (73. Diri), Assad, Penner (79. Ilia), Austerschmidt (59. Saad), Halfmann

FC BW Weser – TuRa Elsen 3:1 (1:0). Der Aufsteiger zeigte eine schwache erste Halbzeit und musste folgerichtig einem Rückstand hinterherlaufen. »Das war eine ärgerliche Niederlage«, monierte Elsens Übungsleiter Andreas Hagenbrock. TuRa Elsen: Flügel – Redder (46. Hoppe), Beckmann, Brüggenthies, Fröhleke, Jacobsmeyer (75. Göllner), Neubert, Adejoju, Lummer, Teixeira, Wegener (63. Giesguth)

BV Bad Lippspringe – RSV Barntrup 2:0 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielten Kenny Mulansky (60.) und Ahmed Ari (62.) innerhalb von zwei Minuten die siegbringenden Treffer. BVL: Hanf – Breit, Breder, Balomog (67. Marx), Ari (90.+1 Peters), Ratnsingam, Dobrott, Mulansky, Guedia (74. Karka), Kouotang, Sill

VfR Borgentreich – SC Borchen 0:2 (0:1). Die Borchener zeigten einen starken Auftritt und belohnten sich vor der Pause mit dem 1:0 durch Ndoumi Kemadjou (35.). »Wir hätten früher den zweiten Treffer nachlegen können, aber insgesamt haben wir gut gespielt«, lobte SCB-Co-Trainer Andreas Wegener, der in der 60. Minute den zweiten Treffer von Stefan Wübbeke bejubeln durfte. SC Borchen: Hofnagel – Ahlemeyer, P. Wegener, Koy, Atac (87. Dierkes), Cazacu, Wedel, Meiss (72. Wöstefeld), Lappe, Kemadjou (77. Eikel), Wübbeke (70. J. Wegener)

SV GW Anreppen – FC Peckelsheim-Eissen-Löwen 3:2 (2:1). In einer kampfbetonten Partie verpassten es die Gastgeber vorzeitig die Entscheidung herbei zu führen. Matchwinner war Marvin Grabbe mit einem Doppelpack (20., 36.), der den frühen 0:1-Rückstand vor dem Seitenwechsel drehte. Außerdem traf Henner Simon zum 3:2-Endstand (80.). SV GW Anreppen: Meermeyer – A. Brinschwitz, Peitz, Kell (90. Khanzadeh), Bunte, Simon (83. Vogler), Kersting, C. Brinschwitz, Penner, Müller (67. Karnib), Grabbe (88. Beatrix)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984016?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Klinik Bethel verteidigt interne Untersuchung
Im Klinikum Bethel wurden Frauen vergewaltigt. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker