Paderborns Reserve gewinnt gegen den TuS Erndtebrück mit 2:0 (2:0)
U21 springt auf Platz zwei

Paderborn (WB/MH). Die U21 des SC Paderborn 07 hat sich in der Oberliga für den Moment auf den zweiten Platz gespielt. Dafür reichte ein verdienter 2:0 (2:0)-Heimsieg über TuS Erndtebrück.

Donnerstag, 03.10.2019, 19:37 Uhr aktualisiert: 03.10.2019, 19:40 Uhr
Paderborns Sebastian Woitzyk belohnt die U21 für eine überlegene Darbietung und trifft in dieser Szene zum 1:0 gegen den TuS Erndtebrück. Foto: Mark Heinemann

»Die Mannschaft hatte die Partie von der ersten Minute an im Griff und ihr Spiel durchgezogen. Einziges Manko war die Chancenverwertung«, sagte Trainer Michél Kniat. Bereits nach zehn Minuten hätte die Profireserve in Führung liegen müssen. Ioannis Tsingos lief seinem Gegenspieler nach 120 Sekunden erstmalig davon, scheiterte aber an Erndtebrücks Torwart Alex Taach. Die anschließende Ecke köpfte Jesse Edem Tugbenyo an die Latte, Tsingos setzte den Nachschuss aus kurzer Distanz drüber (3.). Wenig später hielt Taach auch den Schuss von Massih Wassey (8.). Die Gäste kamen nach einem Freistoß zu ihrem ersten Abschluss. Der Kopfball flog vorbei (11.). Danach übernahm der SCP wieder die Regie. Phasenweise wirkte es allerdings, als seien die Spieler überrascht, wie viele Räume ihnen Erndtebrück anbot. Paderborn konnte nach Belieben kombinieren, machte aber zu wenig daraus. Den nächsten Schuss gab Marcel Hilßner nach 19 Minuten ab, wieder war Taach zur Stelle.

Einziges Manko war die Chancenverwertung.

Michél Kniat

Erst als sich in die Aktionen auch Konsequenz mischte, fiel der Führungstreffer. Wassey passte zu John Connor Agnew, der in der Schnittstelle den durchgestarteten Sebastian Woitzyk fand. Der schon seit Wochen stark aufspielende Kapitän zog von rechts auf das Tor und tunnelte Taach zur 1:0-Führung (20.). Danach fehlte es den Angriffen wieder an der letzten Präzision. Einen Schuss von Phil Sieben konnte Erndtebrücks Torwart parieren (37.). Sieben musste kurz darauf verletzt runter, nachdem er gegen die Bande gerutscht war (44.). Ein Standard brachte noch vor der Pause das beruhigende 2:0. Wassey trat den Ball von der linken Seite auf den Kopf von Demaj, der ins lange Eck einnetzte (45.). »Wir wollten auf das 3:0 spielen, weil der Ball immer mal zu einem Gegentor durchrutschen kann. Das haben wir leider nicht geschafft«, sagte Kniat. Die Chancen waren da, die Gäste blieben harmlos. Doch sowohl Demaj (55.), als auch Johannes Dörfler (65.) und Wassey (75.) machten das Tor nicht mehr.

Jetzt wartet ein Text gegen Kanadas Soldaten-Nationalteam

Durch die vorgezogene Partie haben die Paderborner Luft für ein interessantes Testspiel. Am Montag kommt um 19.45 Uhr das Canadian Armed Forces Soccer-Nationalteam in das Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum. »Sie bereiten sich gerade auf die Soldaten-Weltmeisterschaft in Tokyo vor und haben einen guten Gegner gesucht. Das passt super in unseren Plan«, freut sich Kniat, der selbst in seiner aktiven Zeit für die Fußballnationalmannschaft der Bundeswehr aktiv war. Gegen das deutsche Team bestritt die U21 im vergangenen Jahr ein Testspiel und gewann mit 5:0.

SCPII: Brüggemeier – Woitzyk, Tugbenyo, Rumpf, Sieben (44. Ufuk) – Wassey (80. Muharemovic), Agnew (75. Kahraman) – Hilßner, Tsingos, Dörfler – Demaj.

Tore: 1:0 Woitzyk (20.), 2:0 Demaj (45.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6976218?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker