Basketball: Accent Baskets in der 2. Regionalliga zum punktgleichen Verfolger Hamm
»Ein echter Gradmesser«

Paderborn  (WB/tim). Spitzenspiel für die Accent Baskets in der 2. Basketball-Regionalliga in Hamm und das Kreisderby zwischen dem SC GW Paderborn und dem SC Borchen in der Landesliga: Das sind die Höhepunkte des vierten Spieltages der WBV-Ligen. Es ist gleichzeitig der letzte vor der dreiwöchigen Herbstpause.

Donnerstag, 03.10.2019, 03:00 Uhr
Eike Kerfs (links) und seine Accent Baskets Salzkotten stehen beim ebenfalls noch ungeschlagenen Verfolger TuS 59 Hamm Stars vor einer schwierigen Aufgabe. Foto: Jörg Rottkamp

2. Regionalliga

Paderborn Baskets II - TVE Dortmund-Barop. Nachdem die Paderborner durch den Erfolg am vergangenen Wochenende endgültig in der neuen Saison angekommen sind, wollen sie im Heimspiel gegen Dortmund am Samstag (16 Uhr) nachlegen. Beide Teams haben nach den ersten drei Spielen zwei Punkte auf der Habenseite.

TuS 59 Hamm Stars - Accent Baskets Salzkotten. Am Samstag (19.30 Uhr) wartet der erste richtige Härtest auf die Accent Baskets. Hamm ist genau wie die Sälzer noch ungeschlagen und gehört zum engsten Favoritenkreis auf den Aufstieg. »Das wird ein echter Gradmesser für uns. Wir müssen defensiv weiter engagiert und konzentriert zu Werke gehen, dann wird sich das Spiel positiv für uns entwickeln«, fordert Salzkottens Headcoach Stefan Schettke. Sein Team verfügt aktuell über die beste Offense, Hamm über die stabilste Defense.

Oberliga Herren

SV Brackwede - Paderborn Baskets III. Der Saisonstart ist der Baskets III ist gelungen. Nach zwei absolvierten Partien stehen die Paderborner noch ohne Niederlage da. Anders sieht es beim Gastgeber aus. Brackwede wartet vor dem Duell am Samstag (18 Uhr) noch auf den ersten Punktgewinn der Saison. »Ich denke, dass wir in Brackwede gewinnen können. Die Jungs haben bewiesen, dass sie in der Liga bestehen können, und das ist jetzt auch unser Anspruch«, erklärt Baskets-Coach David Ratajczak.

Landesliga Herren

SC GW Paderborn - TV Salzkotten II. Die heimstarken Paderborner gehen leicht favorisiert in die Partie am heutigen Tag der deutschen Einheit (15 Uhr). Der Grund: Salzkotten muss auf alle »großen« Spieler des Kaders verzichten. »Wir sind stark ersatzgeschwächt. Das wird gegen eine erfahrene Paderborner Mannschaft nicht leicht«, berichtet Salzkottens Coach Patrick Peters.

TG Herford - SC Borchen. Die Gastgeber haben als Aufsteiger einen überraschend guten Saisonstart hingelegt und durften bereits zwei Siege bejubeln. Damit kommt es am Freitag (20.30 Uhr) zum Duell der Tabellennachbarn, denn auch der SC Borchen hat in den ersten drei Partien zwei Erfolge eingefahren. Borchens Center Lennart Kanup erwartet ob der Tabellenkonstellation ein »spannendes Spiel. Allerdings fahren wir vollbesetzt dorthin und gehen davon aus, dass wir auch dort wieder einen Sieg einfahren können«.

DJK Delbrück - Bünder TV. Die Gastgeber gehen motiviert in das Duell gegen den punktgleichen Bünder TV am Samstag (17.30 Uhr). »Nach der bitteren Auswärtsniederlage in Lübbecke wollen wir unser zweites Heimspiel der Saison siegreich gestalten, damit wir mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Pause gehen und den Anschluss an die Mittelfeldplätze halten können«, berichtet Delbrücks Flügelspieler Maximilian Steppeler.

Landesliga Damen

SC GW Paderborn - TSC E. Dortmund. Die Personallage bei den Gastgeberinnen hat sich vor dem heutigen Feiertags-Aufeinandertreffen (13 Uhr) mit Dortmund etwas verbessert. »Wir wollen definitiv, wie im Vorjahr, gegen Dortmund gewinnen«, kündigt GW-Trainerin Svenja Meinholz an. Das Zweitrundenspiel im WBV-Pokal gegen den Regionalligisten Barmer TV findet am Freitag, 11. Oktober, um 20.30 Uhr statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974257?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Gewitter in Teilen von NRW
Gewitter in Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch/dpa
Nachrichten-Ticker