Frauenfußball: Landesligist Sennelager holt 5:1-Sieg im Kreisderby
Werner schießt den TuS an die Spitze

Paderborn (WB/it). Landesligist TuS Sennelager gewinnt das Kreisderby beim Hövelhofer SV überraschend deutlich mit 5:1 (2:1) und ist neuer Tabellenführer.

Montag, 02.09.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 09:30 Uhr
Die neue Borchener Trainerin Sabrina Schütte gewinnt mit dem Landesligisten SC Borchen bei ihrem Heimatverein SV Thülen mit 4:3. Foto: André Adomeit

Hövelhofer SV - TuS Sennelager 1:5 (1:2). Toller Saisonauftakt für die Damen aus Sennelager, die sich im Spiel zweier personell schwer angeschlagener Teams deutlich durchsetzten. Da die Bitte an den Staffelleiter auf eine Verlegung der Partie in den späteren September abschlägig beschieden wurde, mussten beide Teams das Beste aus der Situation machen. Dies gelang dem TuS, der kurzfristig doch noch auf einige Spielerinnen zugreifen konnte, deutlich erfolgreicher. »Meine Mannschaft hat heute eine tolle Partie gespielt. Aus den zunächst geplanten elf Spielerinnen sind zum Anpfiff dann doch 14 geworden. Und von denen hat Susanne Werner den Unterschied gemacht«, meinte Sennelagers Coach Eduard Reuswich. Ähnlich sah es auch sein Gegenüber Klaus Bönninghoff: »Wir hatten nur eine Notelf zur Verfügung, die es dennoch ganz gut gemacht hat. Der TuS hatte Vorteile und Susanne Werner einen tollen Tag. Wir haben nur immer wieder Nadelstiche setzen können, denn fünf fehlende Stammspielerinnen können wir einfach nicht ersetzen.« Beide Coaches sahen ein schnelles 2:0 für den TuS durch Lara Kamp und Werner. Songül Wende hielt den HSV mit dem 1:2 im Spiel. Nach dem Wechsel drehte Werner richtig auf. Zwischen den Minuten 55 und 63 schoss sie ihre Farben mit einem Hattrick an die Tabellenspitze. »Wir haben am Ende sogar noch einige Chancen liegengelassen«, meinte Reuswich.

Hövelhofer SV: Dunschen – Hövekenmeier, Schmidt, Lienen, Henkenjohann, J. Cott, M. Cott, Wende, Masmeier (75. Göllner), Stall, Mordass

TuS Sennelager: Hoischen – Kroeger, Fritsch, Klein (46. Bulut), Werner, L. Iannotti, Wiebe (69. Hanke), C. Maronna (65. Leppich), Peter, Kamp, Mönnekes

SV Thülen - SC Borchen 3:4 (1:2). Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die neue Trainerin Sabrina Schütte. Und dies war ein besonderer Erfolg, denn der SV Thülen ist der Heimatverein von Schütte, die weiterhin in Brilon wohnt. Nach einem schweren Abwehrfehler ging Thülen nach knapp 20 Minuten in Führung. Beinahe im Gegenzug traf Merle Liedmeier zum Ausgleich. Sie köpfte einen Freistoß von Lena Forell ins Tor. Kurz vor der Pause schoss Liedmeier ihre Farben in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff schenkte Thülen dem SCB das 3:1 per Eigentor. Nach dem Thülener Anschlusstreffer sorgte Vera Kniesburges mit dem vierten Borchener Tor für die Entscheidung. Sie nahm einen zurückgelegten Ball auf und schoss ihn in den Winkel des gegnerischen Tores. Das 3:4 des SV kam für die Gastgeberinnen zu spät. »Wir hatten heute einige Probleme in der Defensive, die mehrere Gegentore begünstigt haben. Dazu kam der Schock durch den frühen Rückstand. Der Naturrasen und das Thülener System haben es uns zudem schwer gemacht«, kommentierte Schütte den hart erkämpften Sieg.

SC Borchen: Vollbracht – Krois (53. Kniesburges), Wulf, Richts (72. Müller), Göllner, Risse, Liedmeier, Nolte, Franke (72. Simon), Forell, Franz

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6893296?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker