U’s verlieren beide Spiele in Heidenheim und scheiden im Viertelfinale aus
Titeltraum ist geplatzt

Paderborn (WB/tim). Der Traum vom Meistertitel ist geplatzt. Die Bundesliga-Baseballer der Untouchables Paderborn mussten sich bei den Heidenheim Heideköpfen sowohl am Samstag (2:8) als auch am Sonntag (0:3) geschlagen geben und verpassten somit den Einzug ins Play-off-Halbfinale.

Montag, 08.07.2019, 03:00 Uhr
Mit dem Viertelfinal-Aus gegen Heidenheim ist die eindrucksvolle Karriere von U’s-Legende Björn Schonlau beendet. Foto: Jörg Manthey

»Die Enttäuschung ist sehr groß. Die Qualität in der Mannschaft ist eigentlich da, um weiterzukommen und die Jungs haben auch alle mit Herzblut gespielt. Am Ende hat es einfach nicht ganz gereicht, das ist natürlich bitter. Aber Glückwunsch an Heidenheim, sie haben es sich verdient«, bilanzierte U’s-Headcoach Jendrick Speer.

Die Enttäuschung ist sehr groß.

Jendrick Speer

Nachdem beide Mannschaften vor Wochenfrist in Paderborn jeweils ein Spiel gewinnen konnten, war die Ausgangslage vor den Duellen im Süden klar: Das Team, das zuerst zwei Spiele gewinnt, zieht in die Vorschlussrunde ein. Den ersten Schritt in Richtung Halbfinale machten am Samstag die Gastgeber aus Heidenheim, die offensiv erneut sehr variabel und gefährlich auftraten, was die U’s vor erhebliche Probleme stellte. Spielentscheidend sollte das fünfte Inning werden, in dem die Heideköpfe, die zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0 führten, vier Runs verbuchten und so auf 7:0 davonzogen. Erst im abschließenden neunten Inning kamen auch die Untouchables auf das Scorebord, doch die Punkte von Nadir Ljatifi und Björn Schonlau hatten auf den Ausgang des Spiels keinen entscheidenden Einfluss mehr. »Heidenheim hat offensiv stärker agiert, als ich es gedacht hätte. Dass sie mit Mike Bolsenbrück einen der besten Pitcher Europas in ihren Reihen haben, wussten wir vorher und das hat er auch gezeigt«, meinte Speer.

Das habe ich mir natürlich anders vorgestellt.

Björn Schonlau

Am Sonntag standen die Paderborner dann also mit dem Rücken zur Wand und waren zum Siegen verdammt. Der Start in das vierte Spiel der Best-of-five-Serie verlief allerdings alles andere als nach Plan: Gleich im ersten Inning scorten die Heidenheimer durch Philip Schulz, Simon Gühring und Andrew Campbell gegen Paderborns Pitcher Matt Kemp, der den angeschlagenen Victor Diaz vertrat, dreifach. Fortan liefen die Untouchables erneut einem Rückstand hinterher, hatten gegen die äußerst sattelfeste Defensive der Heideköpfe, die nun im Halbfinale auf den Topfavoriten Mainz Athletics treffen, aber keine Antwort mehr parat.

Damit endet die Karriere von U’s-Legende Björn Schonlau mit zwei bitteren Niederlagen. Der Routinier, dem Speer eine »super letzte Saison« bescheinigte, hätte sich einen anderen Abschied gewünscht: »Im letzten Inning wurde ich ausgestriked, das habe ich mir natürlich anders vorgestellt, weil ich da noch die Hoffnung hatte, dass wir das Spiel doch noch einmal drehen können. Aber dafür habe ich mich in Paderborn mit einem Homerun verabschiedet. Insgesamt wird in einigen Tagen der Stolz auf eine wirklich gute Spielzeit überwiegen, auch wenn es gerade sehr weh tut.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6760098?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Chaos am Corona-Testzentrum
In einer langen Schlange warteten Bielefelder, um auf Corona getestet zu werden. Foto: Peter Bollig
Nachrichten-Ticker