Für die Dolphins geht es gegen Essen auch um den direkten Vergleich
Gewinnen ist nicht genug

Paderborn (WB/jm). Es geht um den Liga-Thron: Um ihr Schicksal in der Football-Regionalliga West weiter in eigener Hand zu haben und im weiteren Saisonverlauf nicht auf Fremdhilfe angewiesen zu sein, reicht den Paderborn Dolphins am Sonntag (Kickoff: 15 Uhr, Hermann-Löns-Stadion) nicht einfach nur ein Heimsieg über die Assindia Cardinals. Es gilt, die 14:28-Hinspielschmach (nach 0:28-Rückstand) mit einer besseren Differenz zu kontern.

Samstag, 06.07.2019, 04:00 Uhr
Kevin Ekhorutomwen (rechts), eigentlich zweiter Quarterback, will sich Sonntag von Essens Defense nicht stoppen lassen. Foto: Jörg Manthey

»Football ist Football. Wir müssen unsere Aktionen einfach sauber ausführen, anders als im ersten Treffen«, verlangt Headcoach JJ Fayed. »Da hat Essen seine Spielzüge in Punkte umgewandelt, wir nicht. Wir können es definitiv besser. Das wollen wir Sonntag zeigen.« Insgesamt haben beide Teams in den vergangenen fünf Jahren siebenmal gegeneinander gespielt. Die Paderborn Dolphins gewannen viermal, die Assindia Cardinals dreimal.

Wir können es definitiv besser.

Headcoach JJ Fayed

Es ist das Duell zweier Serientäter: Die Dolphins haben in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren, derweil die Assindia Cardinals mit drei Siegen in Folge bei einer Punktebilanz von 148:17 anreisen. Jedes Mal kam die Essener Offense zu mindestens 28 Zählern. Das sollte Sonntag tunlichst nicht passieren. Kein Wunder, dass Vizepräsident Jason Irmscher prophezeit: »Das wird eine Defense-Schlacht.« Die Dolphins nehmen das Spitzenspiel zum Anlass, um »Danke« zu sagen. Allen Einsatzkräften in Rettungsdiensten, Feuerwehren, Polizei oder Bundeswehr. »Wir laden euch herzlich ins Hermann-Löns-Stadion ein, um einen tollen Nachmittag mit uns zu verbringen! Der Eintritt ist bei Vorlage eines Dienstausweises kostenlos«, heißt es auf der Dolphins-Facebookseite.

Der Meister steigt nicht automatisch auf

Der Meister ist übrigens nicht automatisch aufgestiegen. In der Relegation zur GFL2 Nord muss der Westmeister am 21./22. September erst zum Nordmeister (dort führen ungeschlagen die Oldenburg Knights), und am 28./29. September wird der Sieger der Ost-Regionalligen erwartet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751612?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker