Voltigierturnier des Reit- und Fahrvereins Paderborn mit 500 »Voltis« »Das wird ganz schön turbulent«

Paderborn (WB). Kaum ist das Maiturnier des Reit- und Fahrvereins Paderborn erfolgreich gelaufen, da geht es auf der Reitsportanlage in der Füllersheide auch schon sportlich weiter: Am 22. und 23. Juni steht ein großes Voltigierturnier mit der letzten Sichtung für die Landes- und Deutsche Meisterschaft der Junioren und für den Nachwuchsförderpreis der Junioren an. Es werden an beiden Tagen 500 aktive »Voltis« erwartet.

Wie hier beim Preis der Besten möchten Nele Beyhoff und Frederico Roya auch beim Heimspiel in der Füllersheide überzeugen.
Wie hier beim Preis der Besten möchten Nele Beyhoff und Frederico Roya auch beim Heimspiel in der Füllersheide überzeugen. Foto: Daniel Kaiser

»Wir veranstalten zwar jedes Jahr Volti-Turniere, aber spannend und anstrengend ist es immer«, sagt die 2. Vorsitzende Britta Rudolphi und ergänzt: »Logischerweise entwickelt man Routine und zum Glück halten wir Voltis fest zusammen. Doch wir wollen natürlich auch jede Veranstaltung noch ein bisschen besser machen und geben uns richtig Mühe, damit sich Pferde, Sportler, Fans und Zuschauer richtig wohl fühlen.« Die Erwartungen sind groß, denn da die aktiven Voltigierer gerne nach Paderborn kommen, sind für alle Prüfungen sehr hohe Nennungseingänge zu verzeichnen.

Der Samstag ist der Tag der Sichtungen und beginnt mit dem obligatorischen Check der Pferde bereits morgens um 7.30 Uhr. In der großen, hellen Reithalle geht es ab 8.45 Uhr mit dem Einzelvoltigieren der Klasse S los. Wie im Reitsport bedeutet S »schwer« – das ist also die Königsdisziplin des Einzelvoltigierens. An den Start gehen talentierte Junioren zwischen zwölf und 18 Jahren. Ihre Leistung in dieser Prüfung ist entscheidend für die Teilnahme an den Westfälischen und Deutschen Meisterschaften.

Daumendrücken für Nele Beyhoff

Dafür turnen die Talente Pflicht und Kür nach internationalen Richtlinien – Sport auf allerhöchstem Niveau ist also bereits am Samstagvormittag garantiert. Die Gastgeber drücken hier besonders Nele Beyhoff die Daumen, die den Verein gerade in Warendorf beim Preis der Besten vertreten hat.

Die folgende Prüfung (11.30 Uhr) ist ebenfalls eine Sichtung – für die Teilnahme am Fünf-Länder-Vergleichswettkampf. Abgerundet wird das Vormittagsprogramm von den Doppelvoltigierern, die sich in Zweierteams für Westfälische und Deutsche Meisterschaft empfehlen. Hier gehen mit Ilka Löseke und Nele Beyhoff wieder zwei Lokalmatadoren an den Start und werden sicherlich besonders angefeuert.

Nach der Pause wird der Nachmittag nochmal spannend. Zunächst findet um 13.30 Uhr die Siegerehrung der Prüfungen des Vormittags statt. Hier werden Noten verkündet, Preise verteilt und Nominierungen ausgesprochen.

In der Kür sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt

Danach geht es sportlich mit der Gruppenprüfung für die Junioren weiter. Auch hier können sich die Teams für Westfälische und Deutsche Meisterschaften qualifizieren. Die sechs gemeldeten Teams turnen zunächst die Pflicht und ab 15.15 Uhr die Kür, was für die Zuschauer besonders spannend ist. Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, und einige der Übungen sind für den Laien schon auf festem Boden schwer vorstellbar. Zum Abschluss des Tages (16 Uhr) rückt der Fokus auf den Nachwuchs: Die »Children« (jünger als Jahrgang 2006) zeigen ihr Können. Der Samstag wird von den Minis beschlossen, wo zwei Gruppen die Farben des gastgebenden Vereins vertreten.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Nachwuchses. Nach der Verfassungsprüfung geht es um 7.45 Uhr mit dem Gruppenvoltigieren los, was die Sichtungsprüfung für den Nachwuchsförderpreis ist. In Pflicht und Kür zeigen die aufstrebenden Teams ihr Können. Nach der Mittagspause folgen die Prüfungen für die Einstiegs-Gruppen sowie das Einzelvoltigieren der jüngeren Talente. Am Turniersonntag ist der Gastgeber mit zahlreichen Gruppen und Einzelvoltigierern vertreten. »Das wird ganz schön turbulent, neben der Organisation da noch selbst anzutreten und alle Voltis aus Paderborn anzufeuern«, sagt Nicole Walter, langjährige Voltigierausbilderin des RV Paderborn und zusammen mit Britta Rudolphi für die Organisation verantwortlich. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos finden sich unter www.rv-paderborn.de und auf Facebook.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703562?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F