American Football: Paderborner kassieren beim 14:28 bei den Assindia Cardinals die erste Saisonniederlage und müssen sowohl den direkten Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet als auch die Bielefeld Bulldogs in der Tabelle passieren lassen
Dolphins verlieren Tabellenführung

Paderborn  (WB/tim). Die erste Saisonniederlage kassiert und auf Platz drei abgerutscht: Das vergangene Wochenende lief für die Paderborn Dolphins alles andere als nach Plan. Im Regionalliga-Spitzenspiel bei den Assindia Cardinals verloren die Ostwestfalen nach einer durchwachsenen Leistung mit 14:28 (0:20).

Montag, 17.06.2019, 06:00 Uhr

Dolphins-Trainer JJ Fayed war nach dem Spiel mit dem Auftritt seiner Mannschaft alles andere als einverstanden: »Es ist die eine Sache, ein Spiel zu verlieren, eine andere ist es, sich selbst zu schlagen. Wir haben zu viele Fehler gemacht und zu wenig Druck auf unseren Gegner ausgeübt. Allerdings hatten wir auch mit Verletzungspech zu kämpfen.« Die Kritik des Coaches bezog sich vor allem auf die erste Halbzeit. In dieser fanden die Paderborner Footballer zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und kassierten bereits mit dem ersten Drive der Cardinals die ersten Punkte: Essens Julian Zorz lief aus elf Yards in die Endzone der Dolphins, Kicker Simon Sikorski verwertete den Extrapunkt zum 7:0 aus Sicht der Gastgeber. Während die Dolphins den Ball schnell wieder hergeben mussten, scorten die Cardinals auch mit ihrem zweiten Drive der Partie. Quarterback Rohat Dagdelen fand mit einem Pass über 40 Yards Harlan Kwofie, der sich von seinem Gegenspieler löste und die letzten zwei Yards in die Endzone lief – ein spektakulärer Spielzug, durch den die Paderborner weiter ins Hintertreffen gerieten (0:14).

Im zweiten Viertel strahlten die Dolphins nicht den Hauch einer Gefahr aus

Im zweiten Viertel stoppten die Dolphins dann zwar erstmals einen Drive der Gastgeber, strahlten in der Offensive allerdings nicht den Hauch einer Gefahr aus, sodass die Cardinals kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit noch einmal an den Ball kamen und durch Tobias Nick auf 20:0 stellten – der Extrapunkt fand allerdings nicht den Weg ins Ziel, da sich Sikorski bei seinem Schuss verletzte. Doch auch davon ließen sich die Essener nicht aus der Ruhe bringen, kontrollierten das Spiel bis zur Pause und waren auch nach dem Seitenwechsel die spielbestimmende Mannschaft, was sich alsbald auch im Ergebnis widerspiegeln sollte. Erneut brachte Kwofie den Ball über die Linie. Da Kicker Sikorski aufgrund seiner Verletzung nicht mehr zur Tat schreiten konnte, gingen die Assindia Cardinals aufs Ganze und erhöhten per 2-Point-Conversion durch Tobias Nick auf 28:0.

Das Spiel schien gelaufen, doch die Dolphins besannen sich spät doch noch einmal ihrer Fähigkeiten, die sie in den Wochen zuvor zu fünf ungeschlagenen Spielen in Folge gebracht hatten. Defensiv wurden die Paderborner aggressiver und auch in der Offensive lief endlich etwas zusammen. So kamen die Gäste zunächst im dritten Viertel durch einen Touchdown von Marius Langenbach nach Zuspiel von Quarterback Kyle Faunce zu ihren ersten Zählern, ehe Sören Griese – erneut auf Pass von Faunce – im Schlussabschnitt die nächsten Punkte nachlegte. Obwohl Kicker Heiko Bals die Extrapunkte jeweils sicher verwandelte, sollte es für die Dolphins am Ende zu mehr aber nicht reichen. »Wir hätten dieses Spiel gewinnen können. Essen war häufig im dritten Versuch, konnte sich jedoch immer wieder befreien«, ärgerte sich Fayed, der dennoch optimistisch in die Zukunft blickt: »Wir haben noch genügend Zeit, um zurückzukommen. Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand. Die Saison startet jetzt erst so richtig.«

Am Sonntag gastieren die Falken aus Köln im Hermann-Löns-Stadion

Die Ausgangslage für die Dolphins hat sich durch die erste Saisonniederlage zum Abschluss der Hinrunde allerdings klar verschlechtert, da nicht nur Essen, sondern auch die Bielefeld Bulldogs, die parallel gegen Bonn gewannen, an den Paderbornern vorbeizogen. Alle drei Mannschaften sind mit einer Bilanz von 10:2-Punkten gleichauf, da in einem solchen Fall in der Football-Regionalliga allerdings eine Minitabelle zu Rate gezogen wird, in der nur die Spiele der drei Mannschaften untereinander berücksichtig werden, sind die Dolphins hinter Bielefeld auf Position zwei und Essen an der Spitze nur Dritter. Am kommenden Sonntag dürfen die Paderborner wieder zuhause ran. Dann gastieren die Falken aus Köln im Hermann-Löns-Stadion.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6697932?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker