Squash-Europameisterschaften in Birmingham: Rösner und Co. schlagen Schweiz 3:1
Noch ein Schritt fehlt zum Klassenverbleib

Paderborn. Die deutschen Squasher haben die Gruppenphase bei der Team-Europameisterschaft in Birmingham als Dritter der Division 1 abgeschlossen.

Samstag, 04.05.2019, 04:00 Uhr

In der Relegation geht’s gegen die Schweiz und am Samstag um 11 Uhr gegen Wales (3:0 gegen Ungarn) um die Plätze fünf bis acht. Um den Abstieg in die Division II abzuwenden, muss Deutschland mindestens Sechster im Klassement werden. Der erste Anlauf dafür gegen die Schweiz ging am Freitag über die Bühne. Simon Rösner hatte gegen Nicolas Mueller anfänglich Probleme, dominierte dann aber (10:12, 11:3, 11:7, 11:6). Auch Rudi Rohrmüller und Lucas Wirths punkteten beim 3:1-Sieg. Der angestrebte Klassenverbleib ist nah.

Im Edgbaston Priory Club gab’s zu Beginn nach einem 1:3-Auftakt gegen Schottland und einem 3:1 gegen Ungarn (wir berichteten am Freitag) in der letzten Partie eine 1:3-Niederlage gegen die topgesetzten Franzosen. Das Team Tricolore, amtierender Team-Europameister, trat ohne sein Spitzenduo Gregory Gaultier und Mathieu Castagnet an, war aber trotzdem zu stark fürs deutsche Team, das die Gruppenphase hinter Frankreich und Schottland auf Rang drei abschloss. Simon Rösner hatte im Topspiel gegen Gregoire Marche mit einem 3:1 die 1:0-Führung für Deutschland besorgt, Rudi Rohrmüller anschließend einen 0:2-Satzrückstand ausgleichen können. Doch im entscheidenden fünften Durchgang war Gegner Baptiste Masotti wieder obenauf (6:11). Yannik Omlor und der Paderborner Lucas Wirths waren in der ASB-Arena des Edgbaston Priory Clubs chancenlos.

Insgesamt treten bei den Titelkämpfen in Birmingham 37 Mannschaften bei den Herren sowie 28 bei den Damen an. Hier schnappte sich die deutsche Equipe um PSC-Spielerin Franziska Hennes in der Division 2 ungeschlagen den ersten Rang in der Gruppe B nach unangefochtenen Siegen über die Ukraine (2:1), Irland (3:0) und Finnland (3:0) und veredelte dies am Freitag mit einem starken 3:0-Triumph über Polen. Franziska Hennes legte ein 3:0 vor, Nele Hatschek ließ ein 3:1 folgen, Sharon Sinclair (2:0) band den Sack zu!

Dieser Endspieleinzug – Gegner dort ist heute, Samstag (9 Uhr), Tschechien – bedeutet zugleich den Wiederaufstieg in die Erstklassigkeit! 2018 war das Team um Coach Uwe Peters in Breslau aus der Division 1 abgestiegen. Peters würdigte in Birmingham »eine gute geschlossene Mannschaftsleistung« seiner Damen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6585077?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Chaos am Corona-Testzentrum
In einer langen Schlange warteten Bielefelder, um auf Corona getestet zu werden. Foto: Peter Bollig
Nachrichten-Ticker