Untouchables schlagen Aufsteiger Wesseling Vermins mit 27:0 und 16:1
Zwei Kantersiege zum Auftakt

Paderborn (WB/tim). Die Untouchables Paderborn sind gut in die neue Saison der Baseball-Bundesliga gestartet. Beim Aufsteiger Wesseling Vermins waren die Paderborner klar überlegen und gewannen sowohl das erste (27:0) als auch das zweite Spiel (16:1) deutlich.

Montag, 01.04.2019, 03:00 Uhr
Entspannter Saisonauftakt für Headcoach Jendrick Speer und seine Untouchables Paderborn. Gegen Aufsteiger Wesseling heißt es 27:0 und 16:1. Foto: Agentur Klick

»Wesseling hatte nicht die Qualität, um uns wirklich gefährlich zu werden. Nichtsdestotrotz war das eine gute Leistung meiner Mannschaft. Unsere Pitcher haben die Wesselinger Offensive gut im Griff gehabt und wir haben unsererseits viele Hits gesammelt«, freute sich Paderborns Headcoach Jendrick Speer.

Wesseling hatte nicht die Qualität, um uns gefährlich zu werden.

Jendrick Speer

Bereits im ersten Inning der Saison waren die U’s am Sonntagvormittag gleich auf Betriebstemperatur, setzten sich mit 6:0 ab und gaben so die Marschrichtung für die weiteren Durchgänge vor. Nach vier Innings führten die Paderborner, bei denen jeder Spieler im ersten Duell des Tages mindestens einen Run verzeichnen konnte, mit 11:0, ehe es ab dem fünften Inning richtig deutlich wurde und die U’s auf 20:0 davonzogen. Fleißigste Punktesammler waren Daniel Hinz und Maurice Bendrien, die jeweils vier Runs abschlossen. Doch nicht nur die Offensive funktionierte gut, auch die eingesetzten Pitcher Benjamin Tahqi, Florian Seidel und Juniorenspieler Robert Blesing, dem Speer eine »sehr gute Leistung« bescheinigte, machten in Kooperation mit der Defense einen guten Job.

Nach dem lockeren Auftakt wartet das Heimspiel gegen Hamburg

Im zweiten Spiel stand die Defensive – mit den Pitchern Daniel Thieben, Nicolas Göbert und Mark Harrison – dann erneut gut, mit dem Schläger in der Hand hielten sich die Ostwestfalen in den ersten fünf Innings aber ein wenig zurück und führten »nur« mit 6:0. Im sechsten Spielabschnitt drehten die U’s dann aber noch einmal richtig auf, gewannen das Inning mit 10:0 und zogen so uneinholbar davon (16:0), so dass auch der zweite Teil des Doubleheaders – trotz des ersten Wesselinger Punkts – bereits nach sieben Innings beendet war. Die meisten Punkte erlief mit Phildrick Llewellyn der Catching-Coach der Paderborner. Der ehemalige holländische Nationalspieler verzeichnete fünf Runs. »Wir haben das Spiel kontrolliert und konnten Matt Kemp sogar schonen«, berichtete Speer, der den Blick schon einmal auf die kommende Woche richtete. Dann gastieren die Hamburg Stealers im Ahorn-Ballpark. »Wir freuen uns darauf, endlich wieder vor unseren heimischen Fans zu spielen. Das Spiel gegen Hamburg wird eine große Herausforderung, die wir aber gerne meistern wollen.« Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Wesseling müssen sich die U’s gegen die ambitionierten Norddeutschen jedenfalls nicht verstecken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6510058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Argentinien und die Fußball-Welt trauern um Diego Maradona
Verstarb im Alter von 60 Jahren: Diego Maradona.
Nachrichten-Ticker