B-Junioren-Bundesliga: U17 des SC Paderborn nach 0:1 gegen RW Essen Tabellenletzter
Im Stresstrest durchgefallen

Paderborn  (jm). Die U19 des SC Paderborn ist bei Spitzenreiter Borussia Dortmund erwartet chancenlos geblieben und verbleibt nach dem 1:4 (0:2) auf dem vorletzten Tabellenplatz der A-Junioren-Bundesliga. Schlimmer erwischte es die U17 des SC Paderborn, die im Stresstest durchgefallen und nach der 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen Rot-Weiss Essen neues Schlusslicht der B-Junioren-Bundesliga ist.

Montag, 04.03.2019, 04:00 Uhr
Justus Meier (rechts) und Paderborns glücklose U17 sind nach dem 0:1 gegen Rot-Weiss Essen auf den letzten Platz zurückgefallen. Foto: Agentur Klick

A-Junioren-Bundesliga

Borussia Dortmund – SC Paderborn 4:1 (2:0). Der Plan, möglichst lange hinten die Null zu halten, wurde bereits nach vier Minuten durchkreuzt; unhaltbar für Keeper Luis Hillemeier. Vorausgegangen war eine Nachlässigkeit des SCP. »Dortmund hat unsere Fehler eiskalt bestraft. Viermal«, erklärte Trainer Ayhan Tumani, der von einem »intensiven Spiel« sprach und gar nicht mal so unzufrieden wirkte. »Wir nehmen einiges an Positivem mit. Richtung und Entwicklung stimmen!« Sowohl vom 0:1 als auch vom 0:2 in der 23. Minute – vorausgegangen war ein »fragwürdiger Foulelfmeter« an der Ecke Strafraum- und Torauslinie – ließ sich der Außenseiter nicht beirren. »Wir waren sofort wieder im Spiel, haben fußballerisch gegengehalten, hatten im Spielaufbau und im Spiel nach vorn gute Phasen«, würdigte Tumani die Leistung. Zwei Minuten vor Schluss gab’s den verdienten Lohn für Moral und Bemühungen, als Ken Robin Czok auf der rechten Seite einen Ball schön hereinspielte, der eingewechselte Phil Beckhoff den schick mit der Brust annahm, zwei BVB-er stehen ließ und einschoss. Tumani: »Dortmund war ein starker Gegner. Wichtig ist, dass wir an unserer Linie festhalten.«

SC Paderborn: Hillemeier – Reineke, Urban, Kyeremanteng (71. Nartikoev), Henke, Gockel, Czok, Muharemovic (80. Kaplan), Wendt (85. Ortmann), Kahraman, Wagner (60. Beckhoff).

Tore: 1:0 Peña Zauner (4.), 2:0 FE Aydinel (23.), 3:0 Aydinel (55.), 4:0 Ferjani (85.), 4:1 Beckhoff (88.).

B-Junioren-Bundesliga

SC Paderborn – Rot-Weiss Essen 0:1 (0:1). Knockout statt Befreiungsschlag: Im Kellerduell Letzter gegen Vorletzter hat die U17 des SC Paderborn eine bittere 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Essen kassiert. »Es war das erwartete Chaosspiel«, meinte ein merklich bedienter Philipp Kaß. Der enttäuschte SCB-Coach sprach dazu von einem »geschenkten Tor.« Deshalb müsse er den Ausgang so anerkennen. Dabei habe der Gastgeber eigentlich recht gut in die Partie gefunden, doch nach dem unnötigen Treffer in der 13. Minute durch Yunus Sari »haben wir nicht mehr zurückgefunden.« Essen agierte so wie erwartet, mit hohen, unkalkulierten Bällen. Alles andere als gepflegter Fußball. Aber dafür eine Spur effektiver. Das flache 4:4:2-System änderte Kaß in der zweiten Hälfte zugunsten einer offensiveren Ausrichtung (4:3:3), doch für optische Überlegenheit mit einer Reihe guter Gelegenheiten konnten sich die Paderjungs nichts kaufen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich blieb Ilhan Kizilhan verwehrt – er scheiterte in der zweiten Hälfte am Pfosten. So stand Paderborn Spalier für den ersten Essener Saisonsieg, der im 19. Anlauf glückte. Optische Konsequenz: Paderborn ist vor dem OWL-Derby in Bielefeld neues Schlusslicht und das kaum noch zu schaffende Happyend neun Punkte fern.

SC Paderborn: Schunke - Bleich (50. Subasi), Kizilhan, Meier, Zamojski, Kamann (41. Brauckmann), Oeynhausen, Heimann, Gürek, Kitzmann (50. Öztürk), Yilmaz (70. Sonntag).

Tor: 0:1 Sari (13.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6440612?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Arminia verpflichtet Nathan de Medina
Nathan de Medina (rechts) verteidigt ab der neuen Saison für Arminia in der 1. Liga. Foto: imago
Nachrichten-Ticker