Wiesbaden und München wurden gestrichen
Riders Tour bleibt Paderborn treu

Paderborn (WB/o.k.). Die Veranstalter der Paderborn Challenge (12. bis 15. September) haben jetzt Klarheit: Das Turnier wird auch in diesem Jahr eine Station der Riders Tour sein.

Freitag, 01.03.2019, 07:01 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 07:54 Uhr
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

Nach dem Rückzug des Hauptsponsors hatte es Spekulationen gegeben, dass das Turnier auf dem Schützenplatz nicht mehr Teil der Riders Tour sein würde. Gestrichen aus der Liste wurden München und Wiesbaden. Neu dazu gekommen sind Redefin und Neumünster – und ein neuer Namenssponsor.

Beginnen wird die Riders Tour in diesem Jahr am letzten April-Wochenende in Hagen am Teutoburger Wald. Paderborn ist dann die letzte Station in diesem Jahr. Das Finale steigt in Neumünster im Februar 2020.

Meinolf Päsch (Turniergemeinschaft Paderborn und Region) freut sich über das Bekenntnis der Riders Tour zu Paderborn. »Es ist gut, dass sich Qualität und Quantität ausgezahlt haben. Es ist eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit und eine Wertschätzung der großen Anzahl ehrenamtlicher Helfer«, sagte er gegenüber dem WESTFALEN-BLATT.

Im vergangenen Jahr hatte das Turnier 15.000 Besucher auf den Schützenplatz gelockt, 360 Reiter aus 20 Nationen waren mit 800 Pferden angetreten. Die Kosten beliefen sich auf rund 850.000 Euro (Preisgelder: 190.000 Euro).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6431354?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F
Statistik über Mord und Totschlag
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker